Natürlichere Retusche dank Frequenztrennung

Zur Retusche gehört schon längst nicht mehr nur die Entfernung von Pickeln. Dank immer fortschrittlicheren Bearbeitungswerkzeugen, die auf Basis der Frequenztrennung (Frequency Separation) arbeiten, verbessern Sie Ihre Porträts viel einfacher und effektiver wie früher. Diese Technik ermöglicht Ihnen z. B. die bloße Bearbeitung der Hautfarbe, ohne dabei die Struktur zu verändern.

Natürlichere Retusche dank Frequenztrennung

Sie finden die Tools zur Frequenztrennung auch im Modul Entwickeln in Zoner Photo Studio X. Zur Auswahl stehen Ihnen hierbei:

  • der Pinsel Glätten (U), der die Farben an der entsprechenden Stelle verwischt sowie
  • der Stempel Struktur klonen (unter Retusche-Pinsel), der die Struktur bearbeitet, ohne dabei die Farben zu verändern.

Das Prinzip der Frequenztrennung (engl. Frequency Separation) besteht darin, dass die Informationen der Ton- sowie der Farbwerte (niedrige Frequenzen) von den feinen Details und den Strukturen (hohe Frequenzen) in zwei imaginäre Ebenen aufgespaltet bzw. voneinander getrennt werden. Hierdurch ist es möglich, dass man natürlichere Ergebnisse der Retusche erzielt und dank dem Modul Entwickeln nicht-destruktiv arbeitet.

Natürlichere Retusche dank dem Klonen der Struktur

Im Gesicht sind i. d. R. mehrere farbliche Schatten vorhanden. Das reine Klonen sowie das Übertragen einer Stelle im Gesicht auf eine andere Stelle sieht daher nicht gut aus. Daher bietet der Retusche-Pinsel (J) die Möglichkeit, Strukturen zu klonen. Dieses Tool werden Sie insbesondere bei der Entfernung von Falten und anderen Hautmängeln lieben.

Frequenztrennung: die Funktion Struktur klonen finden Sie unter dem Retusche-Pinsel.

Die Funktion Struktur klonen finden Sie unter dem Retusche-Pinsel.

Dank dieser Funktion klonen und übertragen Sie nämlich lediglich die Hautstruktur vom entsprechenden Quellbereich. Der Farbton bleibt somit an der retuschierten Stelle gleich und die Retusche wirkt hierdurch viel natürlicher.

Das Klonen der Struktur funktioniert genauso wie der Retusche-Pinsel. Es genügt somit, mithilfe der gehaltenen Strg-Taste den Quellbereich auszuwählen und die Struktur zu klonen. Oder Sie klicken ganz einfach auf die zu retuschierende Stelle und Zoner Photo Studio X wählt selbstständig einen passenden Quellbereich aus.

Frequenztrennung: Struktur klonen.

Struktur klonen.

Anschließend klicken Sie auf die zu retuschierende Stelle oder ziehen eine Linie entlang dem zu bearbeitenden Bereich. Und falls Sie bemerken, dass der automatisch ausgewählte Quellbereich nicht optimal ist, dann können Sie diesen mit der Maus an eine bessere Stelle verschieben.

Außer Hautmängeln können Sie z. B. auch zerknitterte Kleidungsstücke sozusagen bügeln.

Bessere Retusche dank dem Pinsel Glätten

Nachdem Sie die groben Mängel beseitigt haben, ist es noch ratsam, die Haut insgesamt zu glätten. Dies können Sie selbstverständlich auch mit dem Werkzeug Weichzeichnen tun, der Nachteil ist jedoch hierbei, dass die Hautstruktur verloren geht und die Person anschließend eher wie eine Wachsfigur aussehen wird. Um dies zu vermeiden, ist der Pinsel Glätten viel besser.

Frequenztrennung: Sie finden den Pinsel Glätten in der Werkzeugleiste rechts im Modul Entwickeln.

Sie finden den Pinsel Glätten in der Werkzeugleiste rechts im Modul Entwickeln.

Übermalen Sie mit diesem Bearbeitungstool den gesamten Hautbereich, den Sie glätten wollen.

  • Der Parameter Intensität bestimmt, wie intensiv Sie die Haut glätten wollen.
  • Der Parameter Details beibehalten bestimmt, bis zu welchem Grad die ursprüngliche Struktur beibehalten wird.
Frequenztrennung: Glätten Sie die Haut und passen Sie hierbei die Einstellungsparamater je nach Situation ein.

Glätten Sie die Haut und passen Sie hierbei die Einstellungsparamater je nach Situation ein.

Verwenden Sie Masken für die vollkommene Retusche

Wir empfehlen Ihnen die Retusche nicht in einem Schritt bzw. nur einer Maske durchzuführen, sondern die Arbeit in mindestens zwei Masken aufzuteilen.

  1. In der ersten Maske sollten Sie zunächst die Haut generell glätten. Arbeiten Sie jedoch mit niedrigeren Werten.
  2. Im nächsten Bearbeitungsschritt bearbeiten Sie jetzt die Stellen, die Sie noch detaillierter bearbeiten möchten – zum Beispiel die deutlichen Falten bei den Augen. Fügen Sie hierzu jedoch eine zweite Maske hinzu, indem Sie auf Maske hinzufügen klicken.
Frequenztrennung: Teilen Sie Ihre Arbeit auf.

Teilen Sie Ihre Arbeit auf.

Benutzen Sie die Retusche, aber übertreiben Sie es nicht

Jeder möchte auf Fotos gut aussehen, aber weniger ist manchmal mehr. Falls Ihre Haut auf den Bildern nämlich noch glatter aussieht als bei einer Schaufensterpuppe, dann ist etwas schiefgelaufen. Die Aufnahme sollte glaubwürdig wirken, daher muss die Hautstruktur vorhanden bleiben und nicht nur weichgezeichnete Flächen im Bild enthalten.

Daher sollte die Bearbeitungsintensität angemessen ausfallen und dank der Frequenztrennung wird Ihnen die Arbeit noch deutlich einfacher fallen. Probieren Sie es selbst aus. Laden Sie Zoner Photo Studio X herunter und testen Sie den besten Helfer für Ihre Fotos 30 Tage kostenlos aus.

Letzte Änderung 29. November 2017

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Matěj Liška

Lesen Alle Artikel.

Kommentare