Zoner Photo Studio X Schritt für Schritt. Teil 2: Wie man Ordnung in sein Fotoarchiv bringt

Die Entfernen-Taste ist angeblich der beste Freund des Fotografen. Dies stimmt in gewissem Maße, aber wir zeigen Ihnen, dass das Sortieren von Fotos nicht nur das Löschen der misslungenen Aufnahmen bedeutet. Wir zeigen Ihnen Tricks, dank derer Sie Ordnung in Ihr Fotoarchiv bringen. Das ist aber nicht alles – Zoner Photo Studio kann Bilder beispielsweise auch nach GPS-Koordinaten oder Schlüsselwörtern sortieren. Sobald Sie diese Funktionen nutzen werden, werden Sie sehen, dass es noch nie so viel Ordnung in Ihrem Fotoarchiv gab.

Im letzten Teil haben wir erfahren, wie man Fotos auf den Rechner importiert. Aber wie geht es jetzt weiter? Bevor Sie mit der Bildbearbeitung loslegen, sollten Sie zunächst die Aufnahmen auszuwählen, die gelungen sind und die misslungenen Bilder in den Papierkorb verschieben.

Löschen Sie nicht einfach die Fotos. Sortieren Sie sie!

Vielleicht gehen Sie manchmal so vor, dass Sie bei der Betrachtung Ihrer Aufnahmen, die einzelnen misslungenen Bilder löschen. Man kann nicht behaupten, dass dies völlig schlecht wäre, Sie verlieren jedoch hierbei viel Zeit, weil jeder Löschvorgang einen weiteren Klick benötigt. Es handelt sich nur um eine zusätzliche Sekunde, aber falls Sie im Ordner mehr als 1.000 Fotos haben, dann wird man die zusätzlich benötigte Zeit bemerken. Sortieren Sie sie daher lieber erst und löschen Sie die Aufnahmen erst zum Schluss.

Öffnen Sie in Zoner Photo Studio X das Modul Manager und wählen Sie oben in der Mitte die Ansicht Vorschau. Betrachten Sie anschließend alle Fotos und fügen Sie den einzelnen Bildern mithilfe eines Klicks im rechten Panel Sterne und Farb-Tags hinzu. Ihnen stehen hierbei 9 Farben und 5 Sterne zur Verfügung. Welches System Sie hier einführen, liegt an Ihnen, aber halten Sie es wegen der Übersichtlichkeit konstant.

Sortieren Sie Ihre Fotos mithilfe von Sternen und Farb-Tags.

Sortieren Sie Ihre Fotos mithilfe von Sternen und Farb-Tags.

Ich empfehle beispielsweise dieses System:

  • * Fotos, die ich behalte.
  • *** gute Fotos, die sich für die Veröffentlichung eignen.
  • ***** beste Fotos.
  • Auswahl einer Farbe für Fotos, die auf Instagram veröffentlicht werden sollen.
  • Eine andere Farbe für Fotos, die eine komplexere Bearbeitung im Modul Editor (markiere ich erst bei der Bearbeitung im Modul Manager) erfordern.

Ausdrücklich schlechte Aufnahmen löschen Sie erst am Ende. Klicken Sie im Modul Manager links oben auf Organisieren > Sortieren nach > Bewertung. Sie sortieren hiermit die Fotos nach der Anzahl der Sterne. Markieren Sie alle Fotos, denen Sie keinen Stern gegeben haben und löschen Sie sie alle auf einmal.

Fügen Sie Ihre Fotos dem Katalog hinzu

Den Katalog müssen Sie nicht unbedingt nutzen, es ist aber gut zu wissen, welche Vorteile er bietet. Neben der Tatsache, dass das Laden der Fotos im Katalog beträchtlich schneller ist, haben Sie auch die Möglichkeit, Fotos nach den Schlüsselwörtern, den Bewertungen und weiteren Attributen im Rahmen des ganzen Katalogs (nicht nur in einem Ordner) zu suchen. Sie können sich die Bilder beispielsweise auch nach den Aufnahmeort oder dem Datum anzeigen lassen. Den Ordner mit den Fotos fügen Sie mithilfe des Ordner-Icons inkl. dem Pluszeichen (linker Panel oben) hinzu, das sich in der Sektion Katalog befindet.

Fügen Sie die Ordner mithilfe des + Icons hinzu.

Fügen Sie die Ordner mithilfe des + Icons hinzu.

Beispiel aus der Praxis: Ich fotografiere regelmäßig Bälle in Iglau und muss hieraus die besten Fotos für das Portfolio aussuchen. Hierzu klicke ich auf Schnellsuche (Strg+F) und bei der Bewertung wähle ich = ***** und bei den Koordinaten klicke ich dann auf das Icon, Position aus Karte ableiten, wo ich anschließend den Aufnahmeort (in diesem Fall Iglau) auf der Karte auswähle.

Nach bestimmten Bildern suchen.

Nach bestimmten Bildern suchen.

Tipp: Es ist nicht notwendig, jedes Mal die Fotos erneut dem Katalog hinzuzufügen. Es genügt schon, wenn Sie den Hauptordner hinzufügen, der Ihr gesamtes Fotoarchiv samt den Unterordnern und Fotos enthält. Die zukünftig importierten Bilder werden dann automatisch geladen.

Kontrollieren Sie das Histogramm

Bei der Betrachtung und der Auswahl der Fotos, hilft Ihnen das Histogramm. Insbesondere die Anzeige von überhellen Bereichen (Shift+O) im Bild.

Kontrollieren Sie das Histogramm und achten Sie auf überhelle Bereiche.

Kontrollieren Sie das Histogramm und achten Sie auf überhelle Bereiche.

Direkt unter dem Histogramm sehen Sie die EXIF Basisinformationen des Fotos. Es lohnt sich manchmal einen Blick darauf zu werfen, welche Verschlusszeit Sie bei verschwommenen Fotos genutzt haben (um den gleichen Fehler nicht zu wiederholen), oder welche ISO in der konkreten Situation noch angemessen ist.

Korrigieren Sie das falsche Datum oder die falsche Zeit

Manchmal passiert es, dass Sie vergessen, Ihre Fotokamera auf die Sommerzeit umzustellen. Oder Sie fotografieren mit zwei Kameras, wobei die eine Fotokamera einen Zeitunterschied von ein paar Minuten aufweist. Dies sieht dann bei einer Bildserie nicht gut aus. Zum Glück kann man diesen Fehler in ZPS ganz einfach beheben.

Wählen Sie die Aufnahmen aus, wo Sie die Zeit umstellen möchten, und gehen Sie jetzt in der Menüleiste auf Informationen > EXIF Stapelverarbeitung.

Wählen Sie die EXIF Stapelverarbeitung (Strg+K).

Wählen Sie die EXIF Stapelverarbeitung (Strg+K).

Klicken Sie in der oberen Leiste auf Datum und Uhrzeit und entscheiden Sie, um wie viele Stunden, Minuten und Sekunden Sie die Zeit verschieben möchten. Falls das Datum nicht stimmt, dann korrigieren Sie diesen Fehler mit dem Kalender in der Mitte.

Korrigieren Sie das Datum und die Uhrzeit, falls diese nicht richtig sind.

Korrigieren Sie das Datum und die Uhrzeit, falls diese nicht richtig sind.

Fügen Sie Schlüsselwörter und GPS-Koordinaten hinzu

Schlüsselwörter eignen sich nicht nur dafür, um die Fotos nach dem Datum oder dem Aufnahmeort wiederfinden zu können, sondern auch, um mehr über den Inhalt der Bilder zu erfahren. Fügen Sie die Schlüsselwörter manuell ein. Es wäre jedoch zu aufwendig, jedem einzelnen Bild die Schlüsselwörter zuzuordnen. Zum Glück müssen Sie die Fotos nur markieren und auf das entsprechende Schlüsselwort im linken Panel ziehen. Hierdurch wird den ausgewählten Fotos das entsprechende Keyword zugeordnet.

keywords

Fügen Sie Schlüsselwörter hinzu.

Falls Ihre Fotokamera nicht automatisch die GPS-Koordinaten zuordnet, dann ist es am einfachsten, wenn Sie im Modul Manager auf den Anzeigemodus Karte gehen und den Aufnahmeort manuell hinzufügen. Mithilfe des Suchfeldes rechts oben auf der Karte, können Sie auch den Aufnahmeort eingeben. Und genauso wie bei den Schlüsselwörtern auch, markieren Sie die entsprechenden Bilder und ziehen Sie direkt auf den Aufnahmeort.

gps

Fügen Sie Ihren Fotos stapelweise die GPS-Koordinaten hinzu.

Was lernen Sie das nächste Mal?

Im nächsten Teil dieser Serie können Sie sich auf praktische Anleitungen freuen, wie man mit Zonerama und der Zoner Photo Cloud arbeitet. Laden Sie sich die kostenlose 30-Tage-Testversion von Zoner Photo Studio X herunter und probieren Sie schon heute die Software aus.

Letzte Änderung 12. März 2019

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Matěj Liška

Lesen Alle Artikel.

Kommentare