Verbesserter Export: Schneller, intelligenter und für mehrere Aufgaben gleichzeitig geeignet

Die Arbeit mit Fotos umfasst normalerweise das Importieren, Sortieren, Bearbeiten und Exportieren, d.h. das Speichern von fertigen Fotos. Das Speichern von bearbeiteten Fotos ist jedoch nicht das Einzige, was mit dem verbesserten Export möglich ist. Er wird auch häufig bei der Erstellung von Vorschauen, beim Umbenennen von gespeicherten Fotos und beim Online-Speichern verwendet. Und er kann alles problemlos auf einmal erledigen. Machen Sie sich mit einer Neuheit des Herbstupdates für Zoner Photo Studio X vertraut.

Das Exportieren eines Fotos bedeutet, dass Sie eine andere Datei aus der Originaldatei erstellen, diese speichern und die Originaldatei behalten. Dies ist ein grundlegender Unterschied zum klassischen Speichern, bei dem die Originaldatei überschrieben wird. Der Export wird am häufigsten für die RAW-Bearbeitung verwendet, da die Bearbeitung im RAW nicht gespeichert werden kann. Dies ist jedoch nicht die einzige Verwendungsmöglichkeit  von Export. Lassen Sie uns die verschiedenen Optionen und Einstellungen durchgehen.

Verwendung von mehreren Exporten gleichzeitig

Das Symbol Export (Strg + Umschalt + X) befindet sich im Zoner Photo Studio in den Modulen Manager und Entwickeln. Sie können den Export auf ein einzelnes Foto oder auf die gesamte Serie anwenden. Wählen Sie einfach die Fotos aus und klicken Sie auf die grüne Schaltfläche Export im rechten Panel.

Verbesserter Export - Export

Wählen Sie im Manager oder Entwickeln die Taste Export.

Es erscheint ein Fenster, in dem sich im ersten Abschnitt mehrere praktische Voreinstellungen befinden. Klicken Sie auf das Symbol Mehrere Einstellungen gleichzeitig exportieren, um mithilfe der Kontrollkästchen mehrere Exporte gleichzeitig auszuwählen. Speichern Sie beispielsweise Fotos in voller Auflösung und gleichzeitig komprimierte Bilder für die Freigabe im Web.

Verbesserter Export - gleichzeitig

Wählen Sie eine oder mehrere Voreinstellungen gleichzeitig aus.

Sie finden diese Voreinstellungen auch im rechten Panel, indem Sie auf den Pfeil neben Exportieren klicken. Wenn Sie bestimmte Exporteinstellungen häufig verwenden, wird dies Ihre Arbeit erleichtern.

Verbesserter Export - panel

Sie finden die voreingestellten Optionen im rechten Panel.

Insbesondere wenn Sie mehrere Exporte gleichzeitig starten, kann es passieren, dass Sie Vorgänge ausführen, die nicht zusammenpassen. Beispielsweise Export von mehreren Fotos mit demselben Namen in einen Ordner oder wenn die Eingabedateien fehlen. In diesen Fällen erhalten Sie zu Beginn des Exports eine Warnung. Es wird also nicht mit vorkommen, dass Sie mit dem Export beginnen und nach ein paar Stunden einen Fehler sehen, der in der Mitte des Prozesses aufgetreten ist.

Wählen Sie einen Speicherort 

Und nun zu den Einstellungen selbst. Wählen Sie zunächst einen Ort aus, an dem Sie Ihre Fotos speichern möchten. Es liegt an Ihnen, aber es ist praktisch, sich an ein System zu halten. Es ist komfortabel, die fertigen JPEGs im selben Ordner wie die ursprünglichen RAWs zu speichern und in einem Unterordner abzulegen. Es ist übersichtlich, wenn Sie dem Ordner einen Namen geben, der sich nach dem Namen der Exportvoreinstellung richtet. Für mehrere Exporte stehen Ihnen hier dann Unterordner wie JPEG – Archivqualität, JPEG – Reduziert für das Web usw. zur Verfügung.

Verbesserter Export - platzierung

Wählen Sie eine Platzierung.

Sie müssen Fotos nicht nur auf Ihre Festplatte exportieren. Wählen Sie Speichern in: Ausgewählte Ordner, klicken Sie auf das Ordnersymbol und wählen Sie z.B. Zoner Photo Cloud oder ein Album aus Ihrer Zonerama-Galerie.

Verbesserter Export - Zonerama

Speichern Sie Fotos direkt im Zoner Photo Cloud oder Zonerama.

Massenumbenennung einrichten

Der nächste Schritt ist das Umbenennen. Auch hier ist es gut, wenn Sie ein System haben. Zum Beispiel benenne ich die Fotos in voller Auflösung als Datum + Dateiname. Ich lasse die Miniaturansichten für den Kunden ohne Umbenennung, damit das Foto den Namen behält, mit dem ich die RAW wiederfinden kann.

Die Möglichkeiten sind sehr groß und wenn Sie auf Formatistring klicken, können Sie Ihren eigenen Namen basierend auf Daten aus EXIF, Ihrem eigenen Text und vielen anderen Dingen erstellen.

Verbesserter Export - umbenennen

Benennen Sie die Dateien um.

Wählen Sie das richtige Format

Wählen Sie zunächst aus, was Sie exportieren möchten. Normalerweise verwenden Sie die erste Option Volle Qualität einschließlich der Bearbeitung im Modul Entwickeln. Das bedeutet, dass Ihre Fotos so exportiert werden, wie Sie sie bearbeitet haben und in voller Qualität.

Manchmal können auch andere Optionen nützlich sein. Zum Beispiel die Option JPEG gespeichert in RAW (embedded). Diese Option verwendet Miniaturansichten als Exportquelle, die in jeder RAW-Datei enthalten sind. Diese Speicheroption ist sehr schnell, selbst wenn Sie Miniaturansichten aus Tausenden von Dateien exportieren möchten. Es ist gut geeignet, um Miniaturansichten für einen Kunden zur Auswahl zu exportieren.

Verbesserter Export - Quelle

Stellen Sie die Belichtungswerkzeuge ein.

Das am häufigsten verwendete und praktischste Format ist JPEG. Manchmal können auch andere nützlich sein. PNG für Bilder mit Transparenz, TIFF für qualitativ hochwertiges Drucken und Ähnliches. 

Wählen Sie die JPEG-Qualität entsprechend der Verwendung. Bei Einstellung 95 tritt im Wesentlichen kein sichtbarer Qualitätsverlust auf. Mit etwa 50 können Sie beispielsweise viel Platz sparen, wenn Sie kleine Miniaturansichten einer großen Anzahl von Fotos erstellen, bei denen die Qualität zweitrangig ist.

Verbesserter Export - Format

Wählen Sie das Format der resultierenden Fotos.

Stellen Sie die Auflösung ein

Die Abmessungen der resultierenden Fotos hängen von ihrer Verwendung ab. Für die Archivierung ändern Sie die Auflösung in JPEG nicht, für Facebook verwenden Sie 2048 px auf der längeren Seite. Für kleine Vorschauen für Kunden reicht normalerweise 1024 px auf der längeren Seite. 

Verbesserter Export - auflösung

Stellen Sie die resultierende Auflösung ein.

Das Scharfstellen hängt auch mit der Auflösung zusammen. Wenn Sie beispielsweise in eine niedrigere Auflösung für Facebook usw. exportieren, empfiehlt es sich, Fotos schärfer zu stellen. Wählen Sie für die Freigabe die Option Für Bildschirm und für Fotos drucken die Option Für Drucker.

Meistern Sie Metadaten

Das Entfernen von Metadaten ist dann sinnvoll, wenn Sie nicht möchten, dass andere wissen, wie Sie die Fotos aufgenommen haben. Welche EXIF-Daten Sie behalten, bleibt Ihnen überlassen. Manche entfernen auch Metadaten, um ein paar kB bei jedem Foto zu sparen. 

Verbesserter Export - Metadaten

Wählen Sie aus, welche Metadaten gelöscht werden sollen.

Klicken Sie auf Exportieren und lassen Sie ZPS arbeiten

Wenn Sie den Export bestätigen, wird vor dem Start eine Warnung angezeigt, wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte. Wenn Sie also sehen, dass der Export ausgeführt wird, können Sie ohne Bedenken Kaffee kochen. Laden Sie Zoner Photo Studio X für 30 Tage kostenlos herunter und sehen Sie, wie der erweiterte Export Ihre Arbeit erleichtert.

Letzte Änderung 18. September 2019

1 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Matěj Liška

Lesen Alle Artikel.

Kommentare