Belichtung und Dynamikumfang: Lernen Sie, wie man sie korrigiert 

Beinahe jedes Foto erfordert eine Anpassung der Belichtung und des Dynamikbereichs. Vor allem aus RAW-Fotos lässt sich viel mehr herausholen, als man denkt. Dies ist praktisch, wenn Sie bei der Aufnahme nicht auf die Belichtungseinstellungen achten oder wenn Sie eine Szene mit starker Beleuchtung und dunklen Schatten aufnehmen. In der Regel handelt es sich um Landschafts- oder Porträtfotos, bei denen ein Teil des Bildes einen hellen Himmel aufweist und ein Teil im Schatten versinkt.

Der Abschnitt „Belichtung“ des Moduls Entwickeln in Zoner Photo Studio X enthält alles, was Sie zum Anpassen der Belichtung benötigen. Hier finden Sie Tools, die mit dem gesamten Foto arbeiten, sowie solche, die nur Stellen mit einer bestimmten Helligkeit anpassen. Sie können somit die Gesamtbelichtung oder auch die Schatten und Lichter separat anpassen. Das Ergebnis ist ein ideal belichtetes Foto mit einem guten Dynamikumfang.

Grundlegende Belichtungswerkzeuge

Die Schieberegler Belichtung und Kontrast passen die gesamte Basis an, d. h. die Gesamthelligkeit und den Kontrast des Fotos. Wenn Sie sich nicht sicher sind oder die Anpassung beschleunigen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Auto-Taste auszuprobieren, die automatisch die gesamte Belichtung anpasst und Sie nur die Details feinjustieren.

Belichtung und Dynamikumfang: Lernen Sie, wie man sie korrigiert
Mit der Schaltfäche Auto können Sie in Zoner Photo Studio X die Belichtungswerte automatisch anpassen.

Die weiteren beiden Tools, Weißpunkt und Schwarzpunkt, werden Sie wahrscheinlich selten oder mit geringerer Intensität verwendet, da sie das Histogramm ziemlich stark verschieben. Diese Schieberegler sollte man erst dann nutzen, wenn das Foto kontrastarm ist und weiße oder schwarze Töne fehlen.

Der Dynamikbereich 

Die Unterkategorie Dynamikbereich enthält Werkzeuge, um die hellen und dunklen Bereiche Ihres Fotos perfekt auszugleichen. Werkzeuge wie Lichter und Schatten werden durch Schieberegler für Weiß und Schwarz ergänzt.

Unser Landschaftsfoto ist ein typischer Fall, bei dem die Belichtung korrigiert werden muss. Während der Himmel leicht überbelichtet ist, versinkt der Vordergrund in Schatten.

Belichtung und Dynamikumfang: Lernen Sie, wie man sie korrigiert
Vor der Bearbeitung. Die Belichtung ist schlecht ausbalanciert, die Lichter müssen gedämpft und die Schatten aufgehellt werden.

Die Lösung ist einfach. Dimmen Sie einfach den Schieberegler Lichter, um den überbelichteten Himmel abzudunkeln. Ziehen Sie den Schieberegler Schatten auf Pluswerte. Dadurch werden zu dunkle Bereiche aufgehellt. Die Gesamtbelichtung ist ausgewogener und wir haben einen besseren Dynamikbereich erreicht. 

Verwenden Sie die Schieberegler für Schwarz und Weiß, um eine Feinabstimmung des Fotos vorzunehmen, damit es nicht kontrastlos ist und natürlich wirkt. Verwenden Sie Weiß, um die hellsten Bereiche des Fotos anzupassen. Machen Sie dasselbe mit den dunklen Bereichen und dem Schieberegler Schwarz.

Belichtung und Dynamikumfang: Lernen Sie, wie man sie korrigiert
Reduzieren Sie die Lichter, erhöhen Sie die Schatten und stimmen Sie das Ergebnis mit Weiß und Schwarz ab.

Für einen schärferen und ausdrucksvolleren Eindruck fügen Sie als Nächstes Textur und Klarheit hinzu

Foto vor und nach Anpassung des Dynamikbereichs.

Im Vergleich zur Version vor der Bearbeitung erscheinen auf dem Foto viele Details und Texturen von Baumblättern. Diese waren ursprünglich im Schatten versteckt und überhaupt nicht sichtbar. Darüber hinaus bekam selbst der ursprünglich trübe und graue Himmel nach dem Entfernen der Lichter interessantere Züge.

Laden Sie Zoner Photo Studio X für 30 Tage kostenlos herunter und holen Sie das Beste aus Ihren Fotos mit Werkzeugen zur Anpassung des Dynamikbereichs und der Belichtung heraus.

Jede Woche neue Artikel in Ihrem Posteingang

Abonnieren Sie das Beste von lernen.zoner.de

Die E-Mail-Adresse hat ein falsches Format.

Kommentare