Wie viele Megapixel sind für den Fotodruck nötig?

Die Zeiten, wo sich Hersteller von Fotokameras einen wahren Megapixelkrieg lieferten, sind vorbei. Selbst die niedrigste Auflösung bei den heutigen Kameras ist ausreichend dafür, um verhältnismäßig große Aufnahmen zu drucken. Wie sieht es also mit der Auflösung in MPx aus und was bedeutet er für den Druck?

Unter der Fotokameraauflösung versteht man einfach gesagt die Größe der Aufnahme, die die Digitalkamera produziert. Hat eine Kamera also 24 MPx, dann setzt sich das Bild aus 24 Millionen Bildpunkten zusammen. Wenn Sie die Seitengröße des Fotos in Pixeln nehmen und diese multiplizieren, dann erhalten Sie die Anzahl der Bildpunkte, die im Foto enthalten sind.

Die Bildsensor-Auflösung der Fotokamera in MPx ist ein grundlegender Parameter, anhand der Sie die Qualität des später produzierten Bildes beurteilen können. Theoretisch nimmt man an, dass je mehr MPx der Bildsensor hat, desto mehr Details erfasst die Kamera. In der Praxis ist die Bildqualität jedoch auch von der Lichtempfindlichkeit der einzelnen Pixel abhängig.

Große lichtempfindliche Pixel digitaler Spiegelreflexkameras und weiterer Fotokameras mit großen Bildsensoren sind in der Lage, mehr Licht zu erfassen und erstellen so eine qualitativ hochwertigere Zeichnung als kleinere Bildsensoren von Kompaktkameras oder Mobilfunkgeräten.

Wie arbeitet man mit dem Wert DPI?

Im Zusammenhang mit der Auflösung sind Sie bestimmt auch schon des Öfteren mit der Abkürzung dpi = dots per inch bzw. Punkte per Zoll in Kontakt gekommen. Die Auflösung in dpi wird für den Druck von Fotos bzw. dem Druck allgemein verwendet. Mit dem dpi-Wert informiert uns der Drucker darüber, in welcher Dichte er druckt.

Bei Scannern bedeutet der Wert wiederum, wie viele Informationen erfasst werden. Die Regel lautet, je höher die Auflösung ist, desto feinere Details werden erfasst.

MPx vs. dpi: Wo liegt der Unterschied?

Es ist sehr wichtig, zwischen der physischen Auflösung (d. h. Auflösung des Bildsensors) und der Auflösung in dpi zu unterscheiden. Die Angaben sind unterschiedlich und jede Einheit bedeutet etwas anderes.

Der MPx-Wert gibt uns an, wie viele Bildpunkte (Pixel) die Fotokamera erfasst hat. Der dpi-Wert hingegen sagt uns, mit welcher Bilddichte das Reproduktionsgerät (Drucker/Scanner) arbeitet oder einfach gesagt, wie viele Pixel verbraucht der Drucker für den Druck eines Zolls (2,54 cm) der Fotografie.

Das ist auch der Grund, warum jemand behauptet, dass Sie mit einer 3 MPx Kamera ein Bild im A4 Format drucken können, während eine andere Person dies bestreiten wird. Beide Aussagen sind richtig, weil beide mit einer unterschiedlichen Druckauflösung arbeiten.

Wie groß kann der Druck des Fotos sein?

Falls wir den MPx-Wert der Aufnahme sowie die Druckauflösung in dpi kennen, dann können wir ausrechnen, wie groß das Bild maximal sein sollte, damit der Druck des Fotos gut aussieht. Allgemein gilt, dass für den Druck (nicht nur Fotos, sondern auch für Zeitungen und Magazine) eine Auflösung von 300 dpi ideal ist. Oftmals ist jedoch auch eine geringere Auflösung ausreichend.

Die meisten Druckereien, die für den Druck den Digitaldruck (also nicht den Offset-Druck) verwenden, kommen mit einer niedrigeren Auflösung klar. Typischerweise im Bereich von 150–300 dpi. Klassische Tintenstrahl-Drucker, auf denen wir daheim drucken, haben meist eine Auflösung von 300 dpi. Epson Drucker arbeiten hingegen mit Druckauflösung von 360 dpi.

Zwischen der Druckauflösung in dpi, der Pixelanzahl sowie dem Druckformat existiert eine einfache Gleichung, mit der Sie berechnen können, wie groß der Druck maximal für Ihr Bild sein sollte:

Länge [cm] = 2,54 x Anzahl Bildpunkte [px] / Druckauflösung [dpi]

KameraauflösungGröße des Fotos (in Bildpunkten)
Seitenverhältnis 3:2
Größe des Fotos bei 300 dpi (in cm)Größe des Fotos bei 150 dpi (in cm)
4 MPx2 449 x 1 63320,7 x 13,841,5 x 27,7
8 MPx3 464 x 2 30929,3 x 19,658,7 x 39,1
12 MPx4 242 x 2 82835,9 x 24,071,8 x 47,9
16 MPx4 898 x 3 26541,5 x 27,682,9 x 55,3
24 MPx6 000 x 4 00050,8 x 33,9101,6 x 67,73
36 MPx7 348 x 4 89962,2 x 41,5124,4 x 83,0
50 MPx8 660 x 5 77373,3 x 48,9146,6 x 97,8

Kann ich auch größere Fotos drucken?

Die vorige Tabelle leitet sich von der Annahme ab, dass Sie die Bildqualität aus einer geringen Entfernung betrachten (10 – 30 cm). Falls Sie jedoch ein Foto für ein Plakat verwenden möchten, bei dem die Menschen das Bild aus einer größeren Entfernung betrachten werden, dann können Sie ruhig einen niedrigeren dpi-Wert verwenden. Dank der Entfernung, wird nämlich die relative Größe der Druckpunkte kleiner sein.

Zur Veranschaulichung habe ich eine einfache Grafik erstellt, die bei einer Druckauflösung von 360 dpi eine Größe von 5,00 x 3,33 cm hat. Dies entspricht der maximalen Größe von 0,33 MPx.

Illustrierende Grafik

Illustrierende Grafik 709 x 472 px (0,33 MPx).

Diese Grafik habe ich in dieser Größe gedruckt und mit einer Fotokamera aus mehreren Zentimetern Entfernung fotografiert, damit ich den gesamten Bildkreis ausfülle.

Foto der gedruckten Grafik 5,0 x 3,3 cm bei einer Auflösung von 360 dpi

Foto der gedruckten Grafik 5,0 x 3,3 cm bei einer Auflösung von 360 dpi – Aufnahmeentfernung 30 cm.

Ich habe die selbe Grafik mit einer Auflösung von 72 dpi gedruckt und wiederum danach aus der gleichen Entfernung wie vorher fotografiert. Der Druck ist beträchtlich größer und man kann eine deutliche Verschlechterung des Bildes erkennen. Dies sieht man besonders an den Rändern der Grafik. Das Bild ist daher für die Nahansicht ungeeignet.

Foto der gedruckten Grafik 25,0 x 16,7 cm bei einer Auflösung von 72 dpi

Foto der gedruckten Grafik 25,0 x 16,7 cm bei einer Auflösung von 72 dpi – Aufnahmeentfernung 30 cm.

Danach habe ich den Druck mit einer Auflösung von 72 dpi, aus einer viel größeren Entfernung (1,5 m) fotografiert, damit die Aufnahme letztendlich genausogroß wie der ursprüngliche Druck in kleiner Größe ist. Die Qualität ist nahezu identisch im Vergleich mit dem Bild, welches ich aus einer kurzen Entfernung und hoher Auflösung gemacht habe.

Foto der gedruckten Grafik 25,0 x 16,7 cm bei einer Auflösung von 72 dpi

Foto der gedruckten Grafik 25,0 x 16,7 cm bei einer Auflösung von 72 dpi – Aufnahmeentfernung 1,5 m.

Wie stelle ich das Druckformat in Zoner Photo Studio ein?

In Zoner Photo Studio müssen Sie nichts selber berechnen, um die richtige Größe sowie die Druckauflösung Ihres Fotos zu erhalten.

Gehen Sie im Manager Modul auf Menü > Bearbeiten > Größe ändern (Strg+E) und ZPS skaliert das Bild richtig für Sie. Als Methode wählen Sie „Nur DPI ändern“.

Das Beispielbild hat eine Auflösung von 24 MPx (6 000 x 4 000)

Das Beispielbild hat eine Auflösung von 24 MPx (6 000 x 4 000). Bei einer Druckauflösung von 300 dpi beträgt die optimale Bildgröße für den Druck 50,8 x 33,9 cm.

Bei der Änderung des Wertes Auflösung berechnet ZPS automatisch, in welcher Größe Sie so ein Bild mit dieser Auflösung drucken können.

Mit der Reduzierung der Auflösung auf 72 dpi vergrößert sich die optimale Druckgröße auf 211 x 141 cm

Mit der Reduzierung der Auflösung auf 72 dpi vergrößert sich die optimale Druckgröße auf 211 x 141 cm. Einen so großen Druck werden die Menschen aus mehreren Metern Entfernung betrachten – die Qualität ist somit völlig ausreichend. Die Originalgröße der Aufnahme 24 Mpx wurde beibehalten.

Vergessen Sie nie, Ihre für den Druck optimierten Fotos als Kopie abzuspeichern. Ferner sollten Sie das Original immer mit der ursprünglichen Auflösung beibehalten.

Für klassische Fotos im Format 15 x 10 cm stellen Sie „Supersampling“ als Methode ein.

Für klassische Fotos im Format 15 x 10 cm stellen Sie „Supersampling“ als Methode ein. Darüber hinaus geben Sie die Druckgröße sowie die Auflösung ein. ZPS verkleinert das Bild und schärft es nach. Die Auflösung des Bildes ist jetzt nur noch 3 MPx, wobei die höchste Druckqualität des Bildes gewährleistet wird, die ein Tintenstrahldrucker erzeugen kann.

Sie haben mehr Pixel, als Sie benötigen

Zum Schluss kann man sagen, dass Ihnen für einen hochwertigen Fotodruck eine Fotokamera mit 8 MPx ausreicht. Einen so „niedrigen“ Wert werden Sie bei den heutigen Fotokameras jedoch kaum mehr finden. Die Standardauflösung liegt bei ca. 20 MPx. Also mehr als ausreichend für einen hochwertigen Druck.

Übrigens die Auflösung von 8 MPx entspricht der von Videoaufnahmen im Format 4k, der sich mittlerweile zum Standard entwickelt. Sie können somit auch tolle Aufnahmen gängiger Videoaufnahmen drucken.

Letzte Änderung 8. August 2017

2 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Jan Zeman

Lesen Alle Artikel.

Kommentare