Wie startet man mit Analog? Verfallen Sie dem Fotofilm-Trend

Die erste Generation wird gerade erwachsen, deren Kindheit nicht mehr auf Film, sondern digital festgehalten wurde. Im Allgemeinen verschwindet die analoge Fotografie langsam und es ist nicht mehr selbstverständlich, mit einer klassischen Filmkamera und Fotonegativen zu arbeiten. Sie möchten mit einem Analog beginnen, wissen aber nicht wie? Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben.

Obwohl es lange her ist, dass Fotofilme von modernen Digitalkameras fast vollständig vom Markt verdrängt wurden, hat die klassische Fotografie immer noch ihre treuen Befürworter. Darüber hinaus wurde daraus in den letzten Jahren ein Trend. Heutzutage ist die Analog-Fotografie vor allem bei der jungen Generation von Fotoliebhabern in Mode, die nicht mehr im Filmzeitalter aufgewachsen und deshalb so fasziniert davon sind.

Warum heutzutage analog fotografieren?

Viele werden die wachsende Beliebtheit der analogen Fotografie bei den Jugendlichen sicherlich als Pose und als Wunsch, cool zu sein, bezeichnen. Die Realität ist jedoch komplexer. Mit der Digitalkamera können Sie ganz einfach Tausende von Fotos machen. Aber wie viele von ihnen landen tatsächlich woanders, als in einem unberührten Ordner irgendwo auf der Festplatte? Wie viele überleben länger als nur ein paar Stunden Ruhm in sozialen Netzwerken?

Wie startet man mit Analog - hande

Autor: Jaroslav Krézek

Der Fotofilm verleiht dem endgültigen Bild eine persönlichere Beziehung und auch die Notwendigkeit, mehr über den gesamten Prozess nachzudenken und genauer hinzuschauen. Die Rückkehr zum analogen Fotografieren ist meines Erachtens ein Symptom für einen immer größer werdenden Trend – die Übersättigung durch moderne Technologie und der Wunsch, die flüchtige virtuelle Quantität durch Material und dauerhafte Qualität zu ersetzen. Für Anfänger ist das Aufnehmen eines Fotos auf einem Film auch eine hervorragende Möglichkeit, die Grundlagen zu erlernen. Sie können die Erfahrung der analogen Fotografie beim Arbeiten mit einer Digitalkamera nutzen.

Legen Sie sich einen Fotoapparat zu

Kaufen Sie sich eine Kamera und einen Film – ganz einfach. Kurz gesagt, Sie haben die Wahl zwischen Spiegelreflexkameras und Kompaktkameras. Persönlich mag ich ältere Kameras, die keine Batterien benötigen und ohne weitere Sorgen immer einsatzbereit sind. Der Kaufpreis beginnt bei ca. 20 Euro (manchmal auch weniger) für die billigsten Geräte und kann bei einigen hundertern enden. Fotobazare im Internet sind voll davon, Sie müssen nur auswählen. Oder Sie suchen auf dem Dachboden Ihrer Großeltern.

Wie startet man mit Analog - Island

Autor: Václav Maxmilián

Welche Kameras haben Sie zur Auswahl?

Analoge Spiegelreflexkameras (SLR – Single Lens Reflex) arbeiten nach dem Prinzip eines Klappspiegels, der das echte Objektivbild in den Sucher projiziert. Sie sind wahrscheinlich immer noch die beliebtesten und es gibt viele Objektive und Zubehörteile. Hierzu zählen beispielsweise alte Spiegelreflexkameras von Nikon und Canon oder die bei uns verbreiteten Marken Praktica und Zenit.

Analogkameras mit Zwillingsobjektiv (TLR – Twin Lens Reflex) haben einen Sucher, durch den Sie von oben schauen. Sie arbeiten mit zwei Objektiven, von denen eines in den Sucher projiziert und das andere für die Belichtung zuständig ist. Sie kennen vielleicht das berühmte tschechoslowakische Flexaret, das deutsche Rolleiflex oder das sowjetische Lubitel.

Kompaktkameras sind die mechanisch einfachsten. Der Sucher ist nicht mit dem Objektiv verbunden und der Blick dadurch eher ungenau. Es gibt eine Vielzahl von besseren und schlechteren Modellen, von denen einige für ein paar Dutzend Euro im Ramschladen erhältlich sind.

Kaufen Sie sich einen Film

Filme sind nicht mehr an jeder Ecke erhältlich, aber man findet noch ab und zu einen Tabakladen oder Drogerie, die noch immer einige Filme im Sortiment haben. Aber vor allem gibt es viele Fotofachgeschäfte und E-Shops, in denen Sie eine große Auswahl an verschiedenen Marken und Typen finden.

Wie startet man mit Analog - portrat rauch

Autor: Jaroslav Krézek

Berücksichtigen Sie bei der Entscheidung zwischen Schwarzweiß und Farbe die Bedingungen, unter denen Sie Bilder aufnehmen möchten. Wählen Sie die Filmempfindlichkeit entsprechend aus. Während Sie die ISO-Einstellung an der Digitalkamera nach Bedarf vornehmen, wird der Analogwert durch den verwendeten Film festgelegt.

Probieren Sie verschiedene Typen aus und finden Sie einen, der am besten zu Ihnen passt. Filme variieren in Farbe, Kontrast, Körnung und dergleichen. Das Internet ist voller Beispielbilder, sodass Sie keine Katze im Sack kaufen müssen.

Wie startet man mit Analog - portrat frau

Autor: Walkers on the Moon

Und jetzt nur noch fotografieren

Mit einer analogen Kamera ist es nicht dasselbe wie mit einer Digitalkamera. In erster Linie lässt Sie ein Film nicht “schummeln”. Sie müssen wissen, wie Sie mit Zeit, Blende, Schärfentiefe und ISO-Empfindlichkeit des verwendeten Films umgehen. Vergessen Sie, dass Sie Ihre Fotos sofort auf dem Display überprüfen können.

Andererseits wird der Film Ihnen vergeben. Dank des hohen Dynamikumfangs eines Films ist es nicht so einfach, Fehler zu machen. Im Allgemeinen verhält sich der Film besonders gut bei Aufnahmen bei hellem Licht und ist nicht so einfach zu überexponieren wie Digitalaufnahmen.

Wie startet man mit Analog - puppen

Autor: Zuzana Šestáková

TIPP:

Notieren Sie sich nach jedem Foto, das Sie aufnehmen, die Kameraeinstellung. Dieses „EXIF“ hilft Ihnen zu verstehen, wie Ihre Kamera funktioniert und worauf Sie beim nächsten Mal achten müssen.

Finden Sie sich damit ab, dass der erste Film wahrscheinlich schief gehen wird. Aber das gehört dazu. Übung macht den Meister und mit jedem weiteren Negativ beherrschen Sie Ihre Kamera besser, schneller und mit besseren Ergebnissen. Ich empfehle die analoge Kamera auch für Anfänger. Gerade durch das Fotografieren auf Film verstehen Sie am schnellsten und besten, wie sich unterschiedliche Einstellungen auf das resultierende Foto auswirken.

Wie startet man mit Analog - alte man

Autor: Jan Tichý

Mein Film ist voll, was nun?

Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten, wie sie mit Ihrem Film weiter verfahren:

  • Sie entwickeln die Negative und evtl. auch die Bilder selbst
  • Sie beauftragen ein Fotolabor und lassen sich die Negative einscannen oder direkt Abzüge machen.

Das Entwickeln zu Hause ist ein eigenes Thema für einen separaten Artikel. Aber Sie müssen sich keine Sorgen machen. Das Entwickeln eines Schwarzweißfilms zu Hause ist im Grunde genommen recht einfach und kostengünstig. Darüber hinaus werden Sie den gesamten Prozess des Erstellens eines Fotos ausprobieren, vom Einlegen des Films in die Kamera bis zum Trocknen des resultierenden Bildes.

Sobald Sie die Grundlagen erlernt haben, können Sie komplexere Experimente mit verschiedenen Arten von Entwicklerflüssigkeit und Fotopapier, Belichtungszeit oder Retusche durchführen.

Wie startet man mit Analog - bau

Autor: Jaroslav Krézek

Am besten ist es jedoch, den Film in einem Fotolabor zu entwickeln, wo das Negativ für Sie eingescannt wird. Dann können Sie mit dem Foto auf Ihrem Computer weiterarbeiten oder sich in sozialen Netzwerken rühmen. Es ist Ansichtssache, ob analoge Fotos weiter computerisiert oder so belassen werden, wie sie aus der Kamera kommen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Letzte Änderung 27. Juni 2019

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Jaroslav Krezek

Lesen Alle Artikel.

Kommentare