Wie man Nordlichter fotografiert – das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Es ist wieder die Zeit der Nordlichter – Aurora Borealis und viele von uns brechen auf, um sie mit der Kamera zu jagen. Es ist ein atemberaubendes Erlebnis und auf Bildern oft noch schöner als in der Realität. Es ist an der Zeit, nach Norden in die arktischen Landschaften zu fahren und die Saison voll auszunutzen. Erfahren Sie hier, wo Sie nach Nordlichtern suchen und Fotos machen können.

Wie man Nordlichter fotografiert - das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Für uns Mitteleuropäer ist der Norden des Kontinents der einfachste und zum Teil sicherste Ort in dieser Hinsicht – Norwegen, Schweden, Finnland, Spitzbergen oder das sehr beliebte Island. Manchmal wird auch der Norden Schottlands erwähnt. Im Allgemeinen ist die Wahrscheinlichkeit, Aurora Borealis zu sehen, umso größer, je höher der Breitengrad ist. Die beste Zeit zum Beobachten ist von Oktober bis März.

Wo findet man Nordlichter?

Neben der Nähe zum Polarkreis ist die Grundlage für den Erfolg der richtige Ort ohne Lichtverschmutzung. Obwohl ich Island mag, reise ich zum Nordlicht viel häufiger in die Gegend zwischen Kiruna (Jukkasjärvi), Narvik und Tromsø. In diesem Dreieck befindet sich auch der berühmte Abisko-Nationalpark, in dem sich sogar ein Beobachtungszentrum befindet. Hier erstreckt sich auch der außergewöhnliche  Abiskojaure-See. Das Seltsame ist, dass sich nie Wolken darüber bilden, was es zu einem idealen Ort für unsere Bedürfnisse macht. Auch die Lofoten sind erwähnenswert. Sie bieten wunderschöne Landschaften, aber auch oft instabiles Wetter, insbesondere im Dezember und Januar. Im Februar und März zeigt sich die Natur etwas freundlicher.

Wie man Nordlichter fotografiert - das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Persönlich war ich immer in der Gegend von Tromsø am erfolgreichsten und überraschenderweise sogar in der Stadt, in der es mehrere bekannte Orte gibt. Zum Beispiel der riesige Floyfjellet-Gipfel, auf den neben vielen Wanderwegen auch eine Seilbahn führt. Die Stadt selbst hat eine sehr angenehme Atmosphäre und bietet viele andere Möglichkeiten je nach Vorlieben des Reisenden – Fotografen. Von Polarlandschaft-Wanderung über interessante moderne Architektur bis hin zu Walbeobachtung.

Zum Polarlicht selbst bieten eine Reihe von lokalen Agenturen Nachtausflüge und sogar Hetzjagden an, aber ich bevorzuge mich unabhängig durch die Landschaft zu bewegen und eine gewisse Ruhe. Derzeit gibt es eine Reihe von Apps, die die Intensität, die Wahrscheinlichkeit und manchmal den Standort vorhersagen, was bei der grundlegenden Orientierung und Suche sicherlich hilfreich ist. Zu den beliebtesten gehören Aurora Forecast oder Aurora Alerts.

Wie man Nordlichter fotografiert - das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Seien Sie aufmerksam! Trotz der Applikationen kann die Aurora gerade dann erscheinen, wenn Sie es am wenigsten erwarten. Canon EOS 5D Mark IV, 15, 12 mm, f/5.6, ISO 2000.

Wie stattet man sich für die Nordlicht-Fotografie aus

Die Aurora befindet sich entweder am Horizont oder direkt über Ihrem Kopf. Es ist ein Phänomen, das sich mit der Zeit ändert, verstärkt, verblasst, verschwindet und mit bewegenden farbigen Schleieren und auch Lichtblitzen wieder zurückkehrt. Meistens hält es sich in Grün- und Magentatönen, aber manchmal spielt der Himmel ein so farbenfrohes Theater, das einem der Atem stockt. Es handelt sich dabei um sehr schnelle Aktivitäten, deshalb steht das Glück an der Seite der Vorbereiteten.

Wie man Nordlichter fotografiert - das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Canon EOS 5D Mark IV, 15, 14 mm, f/5.6, ISO 3200.

Für die Aurora-Fotografie ist ein stabiles und festes Stativ erforderlich, da es im Norden oft windig ist, was bei leichten Stativen Vibrationen verursacht. Ich fotografiere mit 95 % des manuellen Fokus, da der Autofokus bei Dunkelheit zu Problemen neigt. Ich empfehle, ein Objekt oder einen hellen Punkt zu erfassen oder mit dem Fokussieren der Unendlichkeit zu experimentieren.

Es lohnt sich auch, die Fähigkeiten Ihrer Kamera zu kennen, insbesondere die Anwendbarkeit der Empfindlichkeit. Dies spielt logischerweise eine Rolle in den Einstellungen. Normalerweise verwende ich Werte um 800-3200 ISO, Blende um f/5,6 und Zeit entsprechend der Intensität der Lichter. Ca. 1/4 bis 15 Sekunden. Eine längere Zeit erwirkt, dass die Sterne aufgrund der Bewegung der Erde zu Strichen werden, was ich versuche zu vermeiden.

Achten Sie auf Zeit, Objektive und vor allem warme Kleidung 

Ich empfehle eine lange Belichtungszeit. Ein bei der Beobachtung subtiles, schwaches Leuchten am Horizont kann nach 10 Sekunden Belichtung auf dem Foto großartig aussehen. Auf der anderen Seite erlebte ich am Fjord ein so starkes Leuchten, dass ich fast Bilder mit der Hand machen konnte, weil es so hell war, wie bei Tageslicht. Auch hier ist es sehr schön, eine lange Zeit zu verwenden und dabei die ISO zu reduzieren.

Wie man Nordlichter fotografiert - das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Die Wahl des Objektivs liegt an den Vorlieben des Fotografen. Im Allgemeinen sind jedoch breitere Brennweiten angemessen. Es gibt keine universelle Empfehlung und wenn Sie die Polarlichter oberhalb von Objekten oder – heutzutage so beliebt – Menschen einfangen möchten, werden Sie auf diese fokussieren. Sie können Menschen zum Beispiel mit einer Taschenlampe beleuchten, was einen schönen Effekt erzeugt. Fernauslöser und die Verwendung des RAW-Formats erleichtern die Aufnahme erheblich.

Wie man Nordlichter fotografiert - das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Wenn Sie in den Norden reisen, müssen Sie auf gute persönliche Ausrüstung achten, da gute Schuhe und warme Kleidung bei mehreren Stunden im Gelände unbedingt notwendig sind. Es ist sehr schwer, sich wieder aufzuwärmen, wenn Ihnen einmal kalt geworden ist. Ihre Kamera wird auch abgekühlt, daher ist es wichtig, Ersatzbatterien einzupacken – sie entladen sich aufgrund der Kälte viel schneller als Sie es gewohnt sind.

Wie man Nordlichter fotografiert - das Glück steht den Vorbereiteten zur Seite

Unterschätzen Sie die warme Kleidung nicht und rechnen Sie mit rauen Bedingungen. Schneeverwehungen werden auch Sie nicht verschonen. Canon EOS-1D X, 20, 21 mm, f/5.6, ISO 1600.

Die Reise zum Polarlicht ist ein großartiges Erlebnis und trotz aller sorgfältigen Vorbereitungen, wie bei vielen Fotoexpeditionen, ist das richtige Maß an Glück von entscheidender Bedeutung. Ich hoffe, das Sie Glück haben werden und viele tolle Bilder machen!

Letzte Änderung 23. Dezember 2019

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Jakub Moravec

Lesen Alle Artikel.

Kommentare