Wie man Blitze fotografiert

Mit dem Sommer und seinen typischen Gewittern, stellen sich viele Fotografen die Frage, wie man eigentlich Blitze fotografiert. Eine wunderschöne Aufnahme des Blitzes mit einem düsteren Himmel zu machen, ist dabei gar nicht so schwer, wie man meinen könnte. Sie brauchen nur ein Stativ, eine Fotokamera und die richtigen Kameraeinstellungen.

Wie man Blitze fotografiert

Dank der Digitaltechnik kann praktisch jeder Blitze fotografieren. Für hochwertige Aufnahme benötigen Sie nur:

  • ein Stativ,
  • einen (Kabel-)Fernauslöser oder den Selbstauslöser der Kamera,
  • eine Fotokamera im manuellen Modus
  • und ein Handtuch.

Vor dem Fotografieren der Blitze sollten Sie einen passenden Ort auswählen. Geeignet sind Orte von einem höheren Punkt aus, von dem man einem schönen Ausblick auf die Landschaft, gegebenenfalls auf die Stadt hat. Denken Sie aber immer an ihre Sicherheit.

Sobald Sie den richtigen Ort ausgewählt haben, müssen Sie sich nur noch die Wettervorhersage ansehen und auf ein Gewitter warten.

Ob ein Gewitter auch Blitze enthält, können Sie mithilfe von mobilen Apps zur Beobachtung von Blitzen feststellen.

Die Kameraeinstellungen

Sobald das Gewitter auftritt, sollten Sie zum ausgewählten Ort fahren und sich auf das Fotografieren vorbereiten. Stellen Sie die Fotokamera auf den manuellen Modus ein, montieren Sie sie auf das Stativ und stellen Sie die folgenden Werte ein:

  • Verschlusszeit 10-30 s
  • ISO 100-1000
  • f/2,8-4
  • Brennweite 10-200 mm

Stellen Sie die Fokussierung auf hyperfokale Distanz ein und sperren Sie sie. Mithilfe des Live-View Modus können Sie auch auf weiter entfernte Objekte fokussieren und anschließend die Fokussierung ausschalten.

Wi man Blitze fotografiert: Blitz in die Wolken.

Manchmal lohnt es sich, das Objektiv auf die Wolken zu richten. Canon EOS 400D, Canon EF-S18-55mm f/3.5-5.6, 38 s, f/7.1, ISO 200, Brennweite 24 mm. Autor: Jiří Zach

Die idealen Belichtungseinstellungen stellen Sie nach ein paar Testaufnahmen fest. Beginnen Sie beispielsweise mit einer Verschlusszeit von 15 s, ISO 100, f/2,8 und machen Sie das erste Bild.

Wichtig ist, die Aufnahmen im RAW-Format zu machen, weil die Belichtungsunterschiede bei Blitzen sehr groß sind.

Wie wie fotografiert man Blitze?

Wenn Sie erkennen, dass die Aufnahme wegen des Blitzes überbelichtet ist, dann erhöhen Sie die Blende oder verkürzen ggf. die Verschlusszeit. Denken Sie daran, dass der Blitz auf gar keinen Fall die umgebende Landschaft sowie die Umgebung um ihn herum überbelichten darf.

Um Verwacklungen der Fotokamera zu vermeiden, sollten Sie einen Fernauslöser verwenden. Eine weitere Möglichkeit ist es, den Selbstauslöser der Fotokamera zu nutzen. Die Zeit sollte hierbei mindestens 2 Sekunden betragen.

Auch beim Fotografieren eines Blitzes sollten Sie stets an die Komposition denken. Ihre Bilder werden hierdurch viel interessanter aussehen.

Sehr schön sehen auch Blitze über Neubaugebieten aus, wo auch ein Teil der Stadt unscharf im Hintergrund abgebildet wird. Im Urlaub sollten Sie es mit einem Gewitter versuchen, welches vom Meer kommt. Blitze über dem Meeresspiegel sehen sehr beeindruckend aus.

Wie man Blitze fotografiert: Blitz und der Stadt.

Kombination eines Blitzes und der Stadt verleihen dem Bild Dramatik. Nikon D7100, Nikon 18-35/1.8, 0.8 s, f/5, ISO 100, Brennweite 24 mm

Auch beim Fotografieren von Blitzen sollte Ihre Kamera trocken bleiben

Beim Fotografieren von Blitzen sollten Sie auch auf Ihre Fototechnik achten, welche einer hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt wird. Teuere Profi Schutzhüllen für die Kamera ergeben jedoch oftmals keinen Sinn. Es reicht oftmals schon aus, wenn sie einen normalen Regenmantel mit einem Gummi an das Objektiv befestigen. Genauso gut funktionieren Plastiktüten.

Nach dem Fotografieren sollten Sie Ihre Fotokamera mit dem Handtuch abtrocknen und die Speicherkarte sowie den Akku herausnehmen. Danach sollten Sie sie in eine Tüte mit Silicagel verstauen oder mindestens 7 Stunden auf die Heizung legen und nicht aus der Tüte herausholen. Genauso gut funktioniert es mit einer Kameratasche, wo Sie die Fotokamera einige Zeit an die Raumtemperatur akklimatisieren lassen.

Wie man Blitze fotografiert: viele Blitze.

Wenn Sie mehrere Aufnahmen vom gleichen Ort machen, dann können Sie sie später in Zoner Photo Studio zu einer Aufnahme zusammenfügen. Ein Himmel voller Blitze ist das Ergebnis. Autor: Jiří Zach.

Eigene Sicherheit an erster Stelle

Beim Fotografieren von Gewittern sollten Sie in erster Linie an Ihre Gesundheit denken und nicht unnötig riskieren. Denken Sie daran, dass ein Metallobjektiv wie ein Leiter wirkt. Daher sollten Sie immer von einem sicheren Ort aus fotografieren.

Denken Sie auch an die richtige Kleidung. Eine spätere Erkältung ist nämlich nicht angenehm.

Letzte Änderung 7. August 2018

4 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Josef Gabrhel

Lesen Alle Artikel.

Kommentare