Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

In diesem Artikel werden wir Ihnen in einigen Schritten zeigen, wie Sie die Fotografie von Frauen bewältigen. Wie man ihre Stärken und Schwächen auswertet, wie man ihnen beim Posen hilft, welchen Winkel man wählt oder wie man das resultierende Foto retuschiert. Basierend auf einigen Meinungen der Models selbst haben wir eine grobe Zusammenfassung darüber geschrieben, was Damen beim Shooting mögen und was sie im Gegenteil stört.

Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

Die Beziehung zwischen dem Model und Fotografen ist der Eckpfeiler jedes Shootings, daher sollte sie positiv sein. Es gibt ein paar Tipps, die Sie befolgen sollten, wenn Sie tolle Fotos und beidseitige Zufriedenheit wünschen. Jedes Model und jeder Fotograf mag dieses Thema unterschiedlich wahrnehmen, aber wir werden versuchen, einige Grundlagen aufzuzeigen, die Sie nicht enttäuschen werden.

Wir sehen uns folgende Themen an:

  • Auswertung der Stärken und Schwächen
  • Posieren
  • Gute und schlechte Winkel
  • Ideale Retusche

Stärken und Schwächen

Wenn die Nasenform unschön ist, versuchen Sie es mit einem anderen Aufnahmewinkel. Wenn sie eine kleine Oberweite hat, versuchen Sie, ihr Outfit im Voraus anzupassen oder machen Sie es durch Posieren wieder wett. Es gibt für alles eine Lösung, aber Sie müssen vorbereitet sein. Wenn Sie bemerken, dass auf einem Bild eine Schwachstelle heraussticht, bitten Sie das Model, es anders zu versuchen und schieben Sie es auf falsches Licht oder einen falschen unattraktiven Winkel. 

Die Analyse der Stärken geschieht nahezu von selbst – das sind die Dinge, die Sie dem Model sagen sollten. Natürlich in gewissen Grenzen. Machen Sie Ihr Komplimente, wenn folgende Partien schön an Ihr sind:

  • Augen
  • Lächeln
  • Haar
  • Kinn
  • Beine
  • Taille
  • Hals
  • Nacken
  • Hände

Haben Sie keine Angst vor Wörtern wie „schön“, „hinreißend“ oder „bezaubernd“.

Posieren

Dieses Thema ist so umfangreich, dass man einen separaten Artikel darüber veröffentlichen könnte. Trotzdem geben wir Ihnen – nur kurz – ein paar Tipps. Zum Beispiel ist es nützlich, das Model im Voraus zu bitten, die Grundlagen des Posierens einzustudieren. Wenn Sie noch keine Erfahrung damit hat, wird es eine große Hilfe sein. Auf Facebook, Pinterest oder Google findet man Einiges zum Thema wie man richtig posiert. 

Es hilft auch, wenn Sie vor dem Spiegel posiert. Sie sieht selbst, was ihr steht und was nicht und welche Posen besser zu ihr passen. Und damit muss die Vorbereitung des Posierens nicht enden. Persönlich habe ich auf Pinterest eine Pinnwand mit Anleitungen zum Posen. Erstens lerne ich, richtig zu posieren, damit ich es jemandem zeigen kann. Und zweitens schicke ich den Mädchen vor dem Fotoshooting die Pinnwand, damit sie etwas daraus lernen können.

Wir zeigen Ihnen 3 Fotos, damit Sie vergleichen können, wie gutes und schlechtes Posieren aussieht. Im Internet finden Sie Hunderte solcher Beispiele, wenn Sie nur ein bisschen suchen.

Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

Rücken gerade halten, das eine Bein nicht mit dem anderen verdecken, Hals strecken und Schultern ein wenig nach unten ziehen. 
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/125 s, f/4.5, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

Die Hand sollte nicht wie amputiert aussehen, das Gleiche kann auch mit Beinen passieren.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/125 s, f/4.5, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

Beide Arme hervorheben, Rücken leicht durchbiegen, Beine etwas auseinander stellen, Gesicht mehr zeigen.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/125 s, f/4.5, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Und vielleicht der wichtigste Ratschlag: zwingen Sie das Model nicht zu Positionen, die unbequem sind. Wenn sie eine Pose ungern macht, überreden Sie sie nicht. Und versuchen Sie niemals unnatürliche Posen, die ihre Gesundheit gefährden.

Richtiger und falscher Winkel

Jeder Winkel kann unterschiedliche Auswirkungen haben und das Model sieht aus verschiedenen Winkeln unterschiedlich aus. Sie kann lange oder kurze Beine haben. Einen unnötig breiten Kiefer oder eine zu hohe Stirn. Wir können ein paar Kilos wegschummeln oder 10 Kilo hinzufügen, wenn wir den falschen Winkel wählen. Im Allgemeinen tritt extreme Anatomie aus extremen Winkeln hervor. Wenn wir ein Mädchen von oben schießen, wird ihr Körper wahrscheinlich lächerlich klein wirken.

Wenn wir sie vom Boden aufnehmen, wird sie unnatürlich lange Beine, ein zweites Kinn und keine Augen haben. Es muss nicht unbedingt falsch sein, wenn es thematisch zur Fotografie passt, Sie an einer künstlerischen Absicht interessiert sind oder einen anderen Grund haben, warum Sie es so wollen. In der Regel ist dies jedoch kontrovers und muss nicht schmeichelhaft aussehen. Wenn Sie ein natürliches Porträt wünschen, sollten Sie nicht mit der Kamera auf dem Boden liegen oder die Trittleiter erklimmen.

Winkel hängen auch mit dem ausgewählten Objektiv zusammen. Ich würde definitiv 50 mm oder 85 mm Festbrennweite empfehlen, aber Möglichkeiten gibt es natürlich noch viel mehr. Was wir ausgesprochen nicht empfehlen, ist das Fotografieren unter 35 mm. Eine Verzerrung durch den Weitwinkel muss nicht schmeichelhaft sein, und Sie müssen so nah an das Model herangehen, dass es möglicherweise nicht mehr bequem ist. Versuchen Sie, die persönliche Distanz einzuhalten.

Kommen wir nochmal auf die Winkel zurück und schauen uns zwei Bilder an, die veranschaulichen, wie stark der Winkel das Aussehen des Models verändert:

Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

Wenn wir Bilder von oben aufnehmen, hat das Model kurze Beine, eine große Stirn, seltsam lange Hände und keinen Hals. 
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/125 s, f/4.5, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

Der Inhalt der Nase des Models sollte nicht zu sehen sein. Wir möchten lieber beide Augen mit natürlichem Augenweiß sehen und gleichzeitig sollte ein Hals auf dem Foto sein und die Stirn sollte auch nicht unnötig groß ausfallen. 
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/125 s, f/4.5, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Ideale Retusche

Und jetzt gelangen wir auf dünnes Eis. Jeder hat eine andere Meinung zur Retusche – wir werden versuchen, den Weg des geringsten Widerstands zu beschreiten. Das Model sollte nach dem Bearbeiten des Fotos noch zu erkennen sein. Gleichzeitig sollten wir die größten Übel beseitigen. Es ist notwendig, das Ergebnis so auszugleichen, dass die Gesichtszüge, Konturen und die Menschlichkeit erhalten bleiben. Markante Augenringe, Akne und krümeliges Make-up sollten im Gegenzug verschwinden.

Die Regel, die ich persönlich befürworte, ist, das Model so zu belassen, wie sie ist. Akne ist ein vorübergehender Zustand der Haut, Ekzeme und Hautausschläge auch. Augenringe sind das Ergebnis von Müdigkeit und daher unnatürlich. Aber seien Sie sich bewusst, was Augenringe sind und was natürliche Falten. Wenn Sie die natürlichen Falten der Haut unter den Augen entfernen, sieht das Model sehr unnatürlich aus.

Wie fotografiert man Frauen, Mädchen und Damen

Ein Beispiel für das Bearbeiten von Augenringen.

Eine weitere Sache, auf die man achten sollte, ist ein beschädigtes Make-up. Das heißt, krümelige Wimperntusche, ein unvollständiger Lidstrich oder Lippenstift auf den Zähnen. Zähne können Sie leicht aufhellen, aber übertreiben Sie es nicht. Sie können auch aufgrund der Beleuchtung oder der Kameraeinstellungen gelblich sein. Hier empfehlen wir, nur die Sättigung leicht zu reduzieren, und nicht zu bleichen. Es wirkt unnatürlich, wenn die Zähne zu sehr leuchten.

Das Gleiche gilt für das Augenweiß. Hier empfehlen wir wirklich nur minimale Eingriffe. Auch hier sind die Venen im Auge nicht unbedingt natürlich. Wenn eine Vene wirklich sehr auffällig stark ist, weil zuvor etwas ins Auge gelangt ist, sollte es nicht schaden, sie zu entfernen. Aber sicher nicht alle.

Und was das Glätten des Gesichts, oder eines anderen Körperteils, angeht – das kann auch nach hinten losgehen. Belassen Sie die Hautstruktur, entfernen Sie nur die Pickel. Reduzieren Sie nicht die Klarheit – dadurch machen Sie aus dem Model eine Wachsfigur. Und das wird ihr wahrscheinlich nicht gefallen.

Das richtige Maß an Retusche – Falten gehören zu dieser Grimasse dazu. Leichte Hautunreinheiten und dunkle Ringe unter den Augen kann man jedoch zähmen und eine Hervorhebung der Augen ist einfach. Wir ändern nicht die Farbe, sondern die Lichtbedingungen der Umgebung. Trotzdem kann man weiterhin die Hautstruktur erkennen.

Also lassen dem Model, was ihr gehört. Falten, Nasenform (welche Sie natürlich aus einem guten Winkel aufgenommen haben), Augengröße und -form, Hautstruktur und dergleichen. Und entfernen Sie momentane Mängel. Akne, Pickel, Ekzeme, Kratzer, Blutergüsse. 

Und wenn Sie sich bei Warzen oder Muttermalen nicht sicher sind, fragen Sie das Model, ob sie es gerne entfernt haben oder es so belassen möchte, weil es zu ihr gehört und sie es akzeptiert.

Zufriedenes Model = gute Fotos

Letztendlich geht es um angemessene Distanz, Kommunikation und Respekt. Als Fotograf müssen Sie professionell sein. Das Model ist ein Mensch, sie hat Gefühle, sie muss sich gut und sicher fühlen. Sie muss sich schön und geschätzt fühlen. Ein Model ist der Schlüssel, um Ihre künstlerische Absicht auszudrücken, aber kein Gegenstand. Sprechen Sie mit ihr, lobe Sie sie, aber ändern Sie sie nicht.

Seien Sie nicht zu invasiv und überfreundlich. Lassen Sie ihr ihren Raum und ihre Intimität. Fragen Sie sie und respektieren Sie das, was sie Ihnen sagt.

Jedes Model wird begeistert sein, wenn Sie sie gut behandeln. Wenn das Model begeistert ist, wird sie auf den Fotos schön, entspannt und zufrieden aussehen. Sie wird weitere Fotoshootings mit Ihnen absolvieren wollen und gute Werbung für Sie machen. Und wenn das Model zufrieden ist, werden auch Sie zufrieden sein.

Letzte Änderung 13. März 2020

3 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Zdeňka Vrátná

Lesen Alle Artikel.

Kommentare