Wie fotografiert man Feuer und Rauchbomben? Achten Sie auf Wind und Sicherheit

Das Fotografieren mit farbigen Rauchbomben ist derzeit sehr beliebt. Und kein Wunder! Farbiger Rauch verleiht Ihren Fotos eine effektvolle Atmosphäre und für den Betrachter werden sie eine Augenweide sein. Und wie wäre es mit dem Fotografieren von Feuer? Egal, ob Sie ein Fotograf oder Model sind, probieren Sie wieder etwas Neues aus und bringen Sie Rauch und Flammen ins Spiel. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Rauchbomben können Sie in jedem Geschäft mit Pyrotechnik oder im Internet kaufen. Es gibt sie in einer Vielzahl von Farben, Sie müssen nur auswählen. Eine herkömmliche Rauchbombe kostet um einhundert Kronen und brennt etwa eine Minute lang. Sie bekommen aber auch solche, die bis 4 Minuten lang qualmen. Ihr Preis beträgt allerdings um 500 CZK pro Stück. Es ist gut, mehr von diesen zu kaufen, weil nur selten gleich beim ersten Versuch das Fotoshooting gelingt.

Bei einem geplanten Fotoshooting mit Feuer ist es ratsam Profis zu kontaktieren. Diese sind in der Lage, mit sogenanntem Film-Feuer zu arbeiten. Sie verwenden dabei spezielle Gels, die das Feuer nur dort brennen lassen, wo und in welcher Form Sie es wollen. Der Vorteil der Zusammenarbeit mit Experten ist außerdem die Tatsache, dass sie immer direkt am Set zugegen sind. Sie entzünden das Feuer, beobachten und kontrollieren es. Und sie haben immer einen Feuerlöscher mit dabei. Die Zusammenarbeit mit Profis halte ich für die sicherste Variante.

Wo fotografiert man mit Feuer und Rauch?

Wenn Sie in einem öffentlichen Raum fotografieren, ist es gut, den Zeitpunkt und den Ort sowohl der Polizei als auch der Feuerwehr zu melden. Sie vermeiden so mögliche Probleme und sparen so eine nicht unerhebliche Geldsumme für die Anfahrt dieser. Im Falle des Anzündens müssen Sie das Fotoshooting direkt mit einem Profi konsultieren. Er wird Ihnen sagen, was alles möglich ist und was nicht. Der Vorteil besteht darin, dass bei einem Film-Feuer keine Abgase entstehen, so dass Sie es auch in einem geschlossenen Raum verwenden können.

Wie fotografiert man Feuer und Rauchbomben - feuer

Eine Fotografie nur mit Feuer ohne Blitze aus meinem größeren Projekt. Fuji x100, Sigma 50/1.4, 1/100 s, f2.8,  ISO 3200, Brennweite 35 mm. Autor: Radovan Matušinec

Achtung! Eine Rauchbombe können Sie im Vergleich zu Film-Feuer auf keinen Fall in einem geschlossenen Raum anzünden. Sie können ersticken und der farbige Staub ist nur sehr schwer aus dem Raum und von den Sachen – Lichter, Kamera, Vorhänge, Wände – zu bekommen.

Fotografieren von Feuer – rechnen Sie mit zusätzlichem Licht

Wenn Sie Feuer auf einer Fotografie erfassen möchten, das im Grunde genommen eine weitere Lichtquelle darstellt, müssen Sie auch die Umgebungsbedingungen so anpassen, damit das Feuer gut zu sehen ist. Logischerweise werden Sie das Foto-Shooting nicht gerade für mittags planen, sondern es eher in den Abend- bis Nachtstunden realisieren. Wenn Sie im Studio fotografieren, sollten Sie die Fenster mit schwarzem Stoff abdecken, um eine ausreichende Dunkelheit zu erzielen. Es ist von der Größe des Feuers abhängig, aber im Allgemeinen gibt es ziemlich viel Licht ab und Sie wollen ja nicht, dass es überbelichtet wird.

Wie fotografiert man Feuer und Rauchbomben - feuer

Fotografie mit Feuer und Blitzen. Dieses Foto entstand in den Räumlichkeiten von Brünns „Malá Amerika“. Ich hatte Angst, dort ein Feuer anzuzünden, aber die Profis haben mir versichert, dass nichts passieren wird, weil das Film-Feuer fast keine Abgase produziert.Canon 6D, Canon 17- 40 mm/4.0, 1/50 s, f10, ISO 100, Brennweite 17 mm.

Rauchbombe? Ein Kampf mit der Zeit und den Farben

Ich habe immer mit Rauchbombe in offenen Räumen fotografiert. An geschlossene habe ich mich bisher nicht gewagt und werde es auch keinesfalls empfehlen. Rauchbomben färben verhältnismäßig viel und hinterlassen überall farbigen Staub. Und selbst wenn die Rauchbombe nur eine Minute lang brennt, kann sie viel Schaden anrichten. Wenn Sie z. B. mit teurer Kleidung fotografieren, sollten Sie sich sehr vor dem Schmutz in Acht nehmen. Auch nach dem Abbrennen der Rauchbombe bleibt der Rauch und farbige Staub relativ lange im Raum erhalten. Das, was Sie auf den Fotos nicht erkennen, ist, dass Rauchbomben ganz schön stinken. Besonders die weißen.

Wie fotografiert man Feuer und Rauchbomben - rauch

Diese Fotografie ist aus mehreren Aufnahmen zusammengesetzt. Wir haben eine blaue Rauchbombe angezündet und mit dieser ist mein Assistent um die Models herumgelaufen und hat Rauch gemacht. Dann habe ich noch mit einem LED-Licht das Foto beleuchtet. Canon 6D, Sigma 50/1.4, 1/160 s, f2, ISO 400, Brennweite 50 mm. Model: Barbora Lachmanová

Bei jeder gezündeten Rauchbombe muss ein Assistent stehen, der auf sie achtet und Sie im Falle irgendwelcher Schwierigkeiten darüber informiert.

Wie fotografiert man Feuer und Rauchbomben - rauch

Canon 6D, Tamron 24 – 70 mm/2.8, 1/125 s, f10, ISO 100, Brennweite 61 mm.Models: Kateřina Kokešová, Monika Vaculíková, Hana Vágnerová

Zum Beispiel bei diesem Fotoshooting hatte ich sechs Assistenten. Zwei haben den Papierhintergrund gehalten, weil wir draußen fotografiert haben, damit sich der Rauch nach dem Fotoshooting so schnell wie möglich verflüchtigt. Drei weitere haben die Rauchbombe gezündet. Der letzte hat die Szene im Auge behalten und hatte einen Feuerlöscher zur Hand. Wenn Sie sich auf das Fotografieren konzentrieren, ist es gut, wenn Sie jemanden haben, der den Zünd-Countdown startet, die gesamte Veranstaltung überwacht und Ihnen Bescheid gibt, dass alles in Ordnung ist. Vor allem müssen Sie bei der Arbeit mit Rauchbomben wirklich schnell sein. Für ein Foto haben Sie nur etwa 60 Sekunden Zeit. Also, wenn ein Assistent die Rauchbombe nur ein paar Sekunden später zündet, kann Ihnen der gewünschte Effekt entgehen.

Worauf Sie achten müssen

Beim Fotografieren müssen Sie natürlich außer auf die Models noch auf andere Dinge achten, wie z. B. auf mögliche Verletzungen. Einmal ist es mir passiert, dass sich ein Model das Bein verbrannt hat. Die Rauchbombe hat am Anfang geknistert und Funken gesprüht, ist dann durch ihre Instabilität umgekippt und hat sich direkt in Richtung des Models gedreht. Glücklicherweise war das Mädchen schnell und ist weggesprungen, also ist alles nochmal gut gegangen, aber man kann nie vorsichtig genug sein. Denken Sie immer daran, dass Sie mit Pyrotechnik arbeiten, die gefährlich sein kann!

Ein weiterer Faktor, mit dem Sie rechnen müssen, ist der Wind. Selbst eine kleine Brise kann Ihnen nämlich den Rauch dahin wehen, wo Sie ihn nicht haben wollen. Deshalb empfehle ich, sich mindestens dreimal mehr Rauchbomben zu kaufen, um den Versuch wiederholen zu können. Wenn das Foto nicht perfekt gelingt, verzweifeln sie nicht. Sie können es mithilfe des  Zoner Photo Studios X optimieren.

Wie fotografiert man Feuer und Rauchbomben - backstage

Backstage: Mit dem Feuer haben uns Experten geholfen. Die gesamte Veranstaltung hat auch ein Assistent mit einem Feuerlöscher überwacht.

Probieren Sie das Fotografieren mit Feuer aus

Auch wenn Sie vielleicht zögern, Rauchbomben oder Feuer beim Fotografieren zu verwenden, kann ich es auf jeden Fall empfehlen. Und solange Sie auf die Sicherheit achten, wird es für Sie zu einem Erlebnis werden. Haben Sie Gefallen am Fotografieren mit Rauchbomben gefunden und möchten Sie ein größeres Foto-Projekt in Angriff nehmen, bei dem Sie sie verwenden können? Im nächsten Artikel werden wir uns der Vorbereitung und Planung eines solchen Projekts widmen. Sie erfahren, was alles im Vorfeld organisiert und vorbereitet werden muss und wie man sich auf das Fotoshooting selbst vorbereitet.

Letzte Änderung 14. Mai 2019

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Magda Bobinie Martinkova

Ich bin seit 2010 Fotograf. Ich konzentriere mich hauptsächlich auf Fotos von Personen in der Werbe- und Modefotografie. Für manche sind meine Fotos eher Mode, für manche Kunst, scheint es jemand pervers zu sein. Aber ich fotografiere immer mit Präzision, Zielstrebigkeit und Professionalität. Schauen Sie sich mein Portfolio: www.magdamartinkova.com.

Lesen Alle Artikel.

Kommentare