Was fotografiert man, wenn man mit den Kindern zu Hause ist? Inspiration für kleine und große Fotografen

Die Zeit, die man zu Hause mit den Kindern verbringt, kann man kreativ und unterhaltsam nutzen. Versuchen Sie, zusammen mit Ihren Kindern zu fotografieren! Vielleicht erhalten Sie auf diese Weise einzigartige Aufnahmen, die umso wertvoller sind, weil Sie sie zusammen kreiert haben. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Spaß mit Ihren Kindern und Ihrer Kamera haben können.

Was fotografiert man, wenn man mit den Kindern zu Hause ist? Inspiration für kleine und große Fotografen

Locken Sie Haustiere mit Leckerlis

Haben Sie Blumen oder Haustiere zu Hause? Dies ist ein schönes Thema zum Fotografieren. Hund, Katze, Fisch, Schildkröte und andere Haustiere kann man am besten in häuslicher Umgebung aufnehmen, in der sie sich sicher fühlen. Sie kennen ihre Gewohnheiten und können sie leicht mit ihren Lieblingsleckerlis locken.

Was fotografiert man, wenn man mit den Kindern zu Hause ist? Inspiration für kleine und große Fotografen

Nikon D5600, Nikon 50mm f1.8 AF-S, 1/50s, F 2.8, ISO 1600, Brennweite 50 mm, Marumi Nahlinsen +1, +2. Foto: Karel Horák.

Achten Sie beim Fotografieren von Tieren in Aquarien und Terrarien auf unerwünschte Spiegelungen. Verwenden Sie keinen Blitz und ggf. können Sie auch das Hilfslicht beim Fokussieren ausschalten. Es ist besser, ein Stativ, ein stabilisiertes Objektiv und einen höheren ISO-Wert zu verwenden. Fische sollten Sie lieber abends fotografieren, alle Lichter, außer dem Aquarium, im Raum ausschalten und sich hinter der Linse verstecken.

Die Fische werden ungestört sein und Sie werden die Möglichkeit haben, mit der Kamera näher heranzugehen. Oft sind auf den Bildern später Verunreinigungen zu sehen, also sollten Sie das Aquarium vorher lieber reinigen, oder Sie bearbeiten das Bild im Nachhinein mit dem Klonstempel im Zoner Photo Studio X.

Hier bietet sich auch die großartige Gelegenheit, Teamwork zu Hause auszuprobieren – wer wird der Fotograf und wer sein Assistent? Sie können sich natürlich in den Positionen im Fototeam abwechseln, je nachdem, wie Sie sich absprechen. Es ist eine gute Erfahrung, wenn Kinder und Eltern beim Fotografieren zusammenarbeiten, sich gegenseitig inspirieren und vielleicht den gegenseitigen Respekt stärken.

Genießen Sie (zuerst) mit Ihren Augen

Ein guter Tipp für die Heimfotografie kann auch Essen sein. Können Sie interessante Details entdecken, bevor Sie sich darauf stürzen? Sie werden auch Ihre Geschmacksknospen erfreuen. Das Hauptprinzip, das Sie nicht vergessen sollten, ist: Erst fotografieren, dann essen!

Was fotografiert man, wenn man mit den Kindern zu Hause ist? Inspiration für kleine und große Fotografen

Wichtig: ohne Blitz und mit höherem Blendenwert fotografieren.
Nikon D7100, Sigma 24-70 mm F2.8 EX DG Macro, 1/200s, F 7.1, ISO 1600, Brennweite 65mm. Foto: Petra Horáková.

Beim Fotografieren von Smarties, können Sie mit der Vorbereitung der Szene wunderbar spielen. Wir fotografierten durch eine Plexiglasplatte, die wir an den Seiten mit Büchern stützten. Die Kinder erzeugten dann mit einer Pipette größere Tropfen (ca. 8-10 mm Durchmesser) auf der Platte und verteilten nach eigener Fantasie Smarties unter der Platte. Und vor allem weiß man sehr gut, was man nach dem Schießen mit den Smarties machen soll!

Bringen Sie Ihre Lieben zum Lachen

Wenn Sie zu Hause sind, können Sie nicht nur mehr miteinander kommunizieren, sondern dabei auch Fotos voneinander machen. Gehen Sie an das Familienporträt mal anders heran. Zum Beispiel mit einer Makroaufnahme des Auges – ein Blick direkt in die Seele. Was spiegelt sich in den Augen wider? Sie werden Farben und Details entdecken, die Sie noch nie gesehen haben. Und Sie werden dabei auch noch gemeinsam lachen.

Wichtig ist, dass man in den Augen erkennen kann, ob Sie es geschafft haben, die fotografierte Person zum lachen zu bringen und in eine gute Stimmung zu versetzen. Bereiten Sie sich eine Überraschung für das Fotoshooting vor – eine fröhliche Frage, einen lustigen Kommentar oder verwenden Sie einen Fotoassistenten, um die Stimmung zu verbessern und den richtigen Funken im Auge zu erzielen.

Schauen Sie sich um

Ein Fotograf kann die Welt jedes Mal mit anderen Augen betrachten. Schauen Sie sich einfach Zuhause um und stellen Sie sich vor, Sie sehen die Dinge zum ersten Mal. Bücher, Muscheln, Gläser, Vasen… all dies kann in einem anderen Licht, einem neuen Blickwinkel und vor dem Kameraobjektiv zum Leben erweckt werden. Sie können zusammen mit Ihren Kindern erforschen, was man fotografieren kann und dann mit der Beleuchtung der Fotoszene spielen – mit einer Lampe, Taschenlampe, Kerzen… So können Sie einen abenteuerlichen und besonders unterhaltsamen Abend zu Hause gestalten.

Was fotografiert man, wenn man mit den Kindern zu Hause ist? Inspiration für kleine und große Fotografen

Nikon D5600, Nikon 50mm f1.8 AF-S, 1/80s, F 4,5, ISO 125, Brennweite 50 mm. Foto: Karel Horák.

Der Fotograf hat für diese Makrofotografie eine Idee verwendet, die Sie ganz einfach zu Hause ausprobieren können: durch eine Lupe oder eine Glaskugel fotografieren. Auf diese Weise benötigen Sie keine Nahlinsen oder andere Gadgets. Und Beleuchtung? Sie benötigen lediglich eine Taschenlampe, die hinter dem Kaleidoskop in Gegenrichtung des Kameraobjektivs versteckt ist.

Was fotografiert man, wenn man mit den Kindern zu Hause ist? Inspiration für kleine und große Fotografen

Die Kugeln wurden mit gewöhnlichem Klebstoff zu einer Pyramide geformt und die Beleuchtung der „Planeten“ kommt nicht aus dem Weltraum, sondern von einer Taschenlampe, welche gegen die Kugeln platziert wurde.
Nikon D7100, Sigma 24-70 mm F2.8 EX DG-Makro, 1 / 5s, F 10, ISO 800, Brennweite 70 mm. Foto: Karel Horák.

Experimentieren Sie

Und warum nicht eine völlig abstrakte Nahaufnahme ausprobieren? Mischen Sie einfach Sahne, Acryl- oder Lebensmittelfarben nach Ihren eigenen Vorstellungen.

Was fotografiert man, wenn man mit den Kindern zu Hause ist? Inspiration für kleine und große Fotografen

Nikon D7100, Sigma 24-70 mm F2.8 EX DG Macro, 1/60s, F11, ISO 400, Brennweite 65mm. Foto: Karel Horák.

Am besten gelingt es mit dickflüssiger, fetter Sahne in einer großen Schüssel. Fügen Sie langsam Lebensmittel oder Acrylfarben hinzu, zuerst nur ein oder zwei Farbtöne. Die Kinder können die Farben mischen und mit ihnen spielen. Schießen Sie senkrecht zur Oberfläche, vorzugsweise mit einem Stativ, und verwenden Sie einen höheren Blendenwert. Wenn sich Fotografen und Maler abwechseln, hat jeder daran Spaß, und darum geht es doch.

Sie möchten mit Ihren Kindern fotografieren, haben aber keine digitale Spiegelreflexkamera oder kein Makrozubehör – Nahlinsen, Zwischenringe und Makroobjektiv? Nutzen Sie das, was Sie zu Hause haben – ein Handy oder Kompaktkamera mit Szenenmodi für Makro, Porträt und anderen kreativen Optionen. Sie können ein Stativ aus dem erstellen, was Sie zur Hand haben – nutzen Sie Ihren Schreibtisch, eine Packung Reis oder Ihren Fotoassistenten. 

Sie werden nicht nur Fotos, sondern auch Erlebnisse haben!

Was in diesem Moment zählt, ist Ihre Idee und Ihr Wunsch zu experimentieren und zu spielen. 

Schließlich geht es nicht nur um Fotografie. Gleichzeitig geht es darum, sich gut einzustimmen und zusammen zu lachen. Sie werden nicht nur Fotos haben, sondern auch gemeinsame Erlebnisse!

Letzte Änderung 21. April 2020

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Petra Horakova

Lesen Alle Artikel.

Kommentare