Wählen Sie die richtige Speicherkarte!

Sie ist klein, aber keine Kleinigkeit! Wählen Sie die richtige Speicherkarte für Ihre Bedürfnisse aus – unterschätzen Sie diesen kritischen Bestandteil Ihrer Ausstattung nicht. Weil wir auf Qualität vertrauen, haben wir uns in diesem Artikel auf hochwertige Marken konzentriert, welche unter den besten Speicherprodukten der Welt vertreten sind. Wir werden Ihnen helfen die geeignetste Speicherkarte für Ihre Kamera zu finden.

So wie in alten Zeiten der Fotofilm ist heutzutage eine Profi-Speicherkarte voll mit Bildern wertvoller, als der Rest der Ausstattung zusammen. Das mag übertrieben klingen, ist aber so. Für einen Profi kann auch ein einziges Bild einen unglaublich hohen Wert haben. Sehen Sie sich nur mal den Film „Salvador“ an, dann werden Sie derselben Meinung sein.

VERLÄSSLICHKEIT UND GESCHWINDIGKEIT

Eine gute Speicherkarte muss allem voran verlässlich und gut gefertigt sein. Jede Karte, die Date verliert oder zerstört, ist schlecht. Sobald Ihre Karte Daten verliert, schmeißen Sie sie weg! Geschwindigkeit ist ein weiteres wichtiges Kriterium. Es gibt nichts Schlimmeres, als den Serienfoto-Modus der Kamera nutzen zu wollen und durch die Speicherdauer der Kamera auf die Karte gebremst zu werden. Ein weiterer Grund, weshalb die Geschwindigkeit eine bedeutende Rolle spielt, ist die immerzu wachsende Fotodatengröße. Je größer die Bilder sind, desto eher brauchen Sie eine schnelle Karte um Fotos in einer vernünftigen Zeit abzuspeichern.

Die zwei Marken SanDisk und Kingston haben dazu verholfen einen Markt zu erschließen, auf dem man problemlos sowohl schnelle, als auch verlässliche Karten findet. Es ist kein Geheimnis mehr, dass die selbst die wichtigsten Kamerahersteller für diese Marken werben. Möglicherweise haben Sie von dem Fall gehört, dass eine gute Speicherkarte einen Waschmaschinengang überlebt hat. Doch das ist nichts im Vergleich zu Vorfällen, in denen Kameras aus dem Ozean gefischt wurden, die Kamera zwar nutzlos war, jedoch die Karte unversehrt geblieben ist. Das ist der wohl beste Beweis für Verlässlichkeit.

AUF DIE GRÖßE KOMMT ES AN

Bei der Auswahl Ihrer Speicherkartengröße sollten Sie bedenken, dass die Karte zumindest eine Tagesration Ihrer Fotos aufnehmen sollte, ohne dass Sie von der höchsten Qualität herunterschalten müssen. Man weiß nie, wann man einen einzigartigen Schnappschuss erhaschen wird und es ist undenkbar, dass man diesen mit geringer Qualität abspeichern müsste. Nehmen Sie Bilder immer nur mit der höchsten Qualität auf, damit Sie aus ihnen das Beste herausholen können.

DIE STANDARDKATEGORIEN DER SANDISK KARTEN

SanDisk und Kingston sind zweifellos die Spitzenreiter in Sachen Speicherkarten. Hier schauen wir uns die Kategorien der SanDisk Speicherkarten näher an.

Standard

Verlässliche Karten, die gut zu Kompaktkameras passen.

Ultra

Die Karten der Ultra-Klasse sind geeignet für fortgeschrittene Kompaktkameras.

Extreme

Extreme Speicherkarten sind verlässliche Begleiter für jeden Benutzer von APS-C digitalen Spiegelreflex- oder spiegellosen Kameras.

Extreme Pro

Diese höchstklassigen SanDisk Karten werden am meisten von digitalen Spiegelreflexkamerabesitzern mit Vollformatsensoren geschätzt. Obwohl Sie sie natürlich auch mit anderen Kameras zu schätzen wüssten, sollten Sie jedoch deren hohe Anschaffungskosten bedenken!

Die Produktlinien von Kingston sind jenen oben beschriebenen sehr ähnlich.

EIN PAAR TIPPS ZUM ABSCHLUSS

Eine reicht nie! Sie sollten immer genug Speicherkarten für Ihre Bedürfnisse besitzen. Es ist besser, eine Karte zuviel zu haben und sie fast ein Jahr lang nicht zu benützen, als eine Sicherungskarte zu brauchen und sie dann ausgerechnet nicht bei der Hand zu haben. Sie muss aber natürlich nicht so groß oder schnell sein, wie Ihre Hauptspeicherkarte. Sie muss nur existieren!

Letzte Änderung 18. August 2014

1 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Majo Elias

Lesen Alle Artikel.

Kommentare