Urlaubsfotos

Die Urlaubszeit ist da und auf Sie warten eine ganze Menge toller Erlebnisse, die Sie irgendwie festhalten müssen. Falls Sie jedoch nicht mit einer großen Anzahl an Fotos aus dem Urlaub zurückkehren möchten (drei Viertel der Bilder werden sowieso wieder gelöscht), dann lassen Sie sich von unseren Tipps inspirieren.

Jeder etwas erfahrenere Fotograf weiß, dass es nicht besonders schlau ist, alles abzulichten, was man sieht. Ein Urlaub im Ausland verleitet einen jedoch schnell dazu. Sie haben nämlich oftmals das Gefühl, dass Sie an einem interessanten Ort sind und nichts vergessen dürfen aufzunehmen. Daheim wirft man am Ende dennoch oftmals hunderte von langweiligen oder unscharfen Bildern fort.

Denken Sie beim Fotografieren

Vor dem Betätigen des Auslösers sollten sie jedes Mal über die Komposition nachdenken. Vor allem an die Goldene Schnitt-Regel sollten Sie dabei denken.

Vermeiden Sie auch Bilder, wo sich das Hauptobjekt in der Mitte befindet. Darüber hinaus können Sie gewöhnliche Fotos mithilfe eines ungewöhnlichen Aufnahmewinkels interessanter gestalten. Scheuen Sie sich daher nicht, in die Hocke zu gehen, sich hinzulegen oder nach vorne zu neigen – fotografieren Sie aber nie aus der Bewegung heraus.

Bei diesem Bild habe ich den Mann absichtlich in die Mitte (jedoch leicht in das linke Bilddrittel) des Fotos platziert. Sehen Sie, wie die Linien bei der halbrunden Kolonnade zusammenlaufen. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/100 s, f/1.8, ISO 100

Bei diesem Bild habe ich den Mann absichtlich in die Mitte (jedoch leicht in das linke Bilddrittel) des Fotos platziert. Sehen Sie, wie die Linien bei der halbrunden Kolonnade zusammenlaufen. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/100 s, f/1.8, ISO 100

Überlegen Sie sich auch, um welche Uhrzeit Sie fotografieren möchten. Um die Mittagszeit herum wirft die Sonne sehr harte Schatten, was nicht besonders wünschenswert ist. Fotografieren Sie daher eher vormittags oder gegen Abend. Falls Sie jedoch im Laufe des Tages auf tolle Objekte stoßen, die Sie unbedingt erfassen müssen und Sie keine Gelegenheit haben werden zum Ort nochmals zurückzukehren, dann sollten Sie selbstverständlich nicht zögern und den Auslöser betätigen. Vergessen Sie jedoch nicht, Ihre Fotokamera entsprechend den Lichtverhältnissen anzupassen.

Falls Sie jedoch die Gelegenheit haben werden, zum Ort noch mal zurückkehren zu können, dann machen Sie dies zu einer anderen Zeit – die Fotos bspw. vom Strand werden früh am Morgen oder gegen Abend am besten aussehen.

Ruhig, wolkig und feuchtkalt. So sieht die Natur in nördlichen Ländern aus. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/160 s, f/6.3, ISO 100

Ruhig, wolkig und feuchtkalt. So sieht die Natur in nördlichen Ländern aus. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/160 s, f/6.3, ISO 100

Sie sollten sich auch mit dem Ort vertraut machen. Beobachten und fühlen Sie die Umgebung mit all Ihren Sinnen. Hören Sie gut zu, betrachten Sie alles um Sie herum und nehmen Sie die Atmosphäre der Umgebung in sich auf. Sobald Sie ein leichtes Kribbeln unter der Haut verspüren, dann werden Sie wissen, was Sie fotografieren sollten und was nicht.

Was soll ich fotografieren?

Falls Sie sich immer noch nicht sicher sind, was, wo und wie Sie fotografieren sollten, dann lassen Sie sich von den folgenden Aufnahmen inspirieren. Idealerweise noch vor Ihrer Reise ins Ausland:

Menschen

Die besten Fotos sind natürliche Fotos, wo die Objekte nicht statisch sind. Hierdurch strahlen die Fotoobjekte etwas Interessantes und lebendiges aus. Versuchen Sie, Emotionen festzuhalten, die bei Ihrer Reise auftraten.

Ein gemütlicher Abend am See mit Freunden. Achten Sie auf die natürliche Mimik und Gestik. Sie wussten nicht, dass ich sie gerade fotografiere. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/1600 s, f/2.2, ISO 100

Ein gemütlicher Abend am See mit Freunden. Achten Sie auf die natürliche Mimik und Gestik. Sie wussten nicht, dass ich sie gerade fotografiere. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/1600 s, f/2.2, ISO 100

Vergessen Sie auch nicht, Einheimische zu fotografieren, weil diese mehr über das Land aussagen, wie Ihre Mitreisenden. Die Fotos wirken hierdurch authentisch.

Ein Einheimischer bei tropischer Hitze. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/500 s, f/5.6, ISO 100

Ein Einheimischer bei tropischer Hitze. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/500 s, f/5.6, ISO 100

Details und Halbdetails

Sie sitzen im Café und bemerken plötzlich ein winziges Detail auf Ihrem Tisch. Eine kleine und interessante Vase. Selbst bei so einem gewöhnlichen Objekt kann eine interessante Aufnahme entstehen.

Die Objekte müssen dabei nicht vollständig fotografiert werden. Im Gegenteil. Interessantere Bilder sind die, wo der Betrachter nachdenken muss.

Ungewöhnliche Vase. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/160 s, f/1.8, ISO 100

Ungewöhnliche Vase. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/160 s, f/1.8, ISO 100

Details und Halbdetails beziehen sich auch auf Menschen, mit denen Sie reisen. Versuchen Sie sie, in der schönen Natur oder aus einem ungewöhnlichen Winkel zu fotografieren. Das Bild ist dann traumhaft und wirkt wie aus einem Magazin.

Die Blüten stehen der Frau. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/100 s, f/5, ISO 100

Die Blüten stehen der Frau. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/100 s, f/5, ISO 100

Architektur

Unentbehrlich auf Ihrer Reise sind auch Architekturbilder. Häuser, Kirchen, Straßen oder Hütten. Die meisten Leute interessiert es, was bei Ihrem Urlaub anders war gegenüber dem, an was Sie von ihrer Heimat gewohnt sind. Fotografieren Sie daher ungewöhnliche Bauten und Ausblicke.

Deutsche Kirchen weisen oft eine ungewöhnliche Architektur auf. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/50 s, f/1.8, ISO 400

Deutsche Kirchen weisen oft eine ungewöhnliche Architektur auf. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/50 s, f/1.8, ISO 400

Spielen Sie mit dem Licht sowie dem Schatten und scheuen Sie sich nicht davor, Ihre Bilder anschließend in Schwarz-Weiß-Fotos umzuwandeln.

Fahrrad. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/200 s, f/1.8, ISO 100

Fahrrad. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/200 s, f/1.8, ISO 100

 Interessante Fotos können Sie auch von örtlichen Galerien machen. Die Ausstellungsräume sind nämlich oftmals einmalig.

Eine überbelichtete Aufnahme in Kombination mit einem kleinen Jungen wirkt sehr rein. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/200 s, f/1.8, ISO 100

Eine überbelichtete Aufnahme in Kombination mit einem kleinen Jungen wirkt sehr rein. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/200 s, f/1.8, ISO 100

Essen

Das Fotografieren von örtlichen Speisen halte ich für besonders geeignet, weil Sie die örtliche Kultur und Gewohnheiten erfassen. Auch hier eignen sich Halbdetails. Sie müssen nicht den ganzen Teller mit der Pizza erfassen, sondern nur einen Teil davon.

Aufnahmen von örtlichen Speisen können Ihnen auch dazu dienen, um sich daran zu erinnern, was Ihnen im jeweiligen Land besonders gut geschmeckt hat. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/80 s, f/8, ISO 100

Aufnahmen von örtlichen Speisen können Ihnen auch dazu dienen, um sich daran zu erinnern, was Ihnen im jeweiligen Land besonders gut geschmeckt hat. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/80 s, f/8, ISO 100

Genauso gut kann ein gewöhnlicher Kaffeebecher an einer Tankstelle zur Erinnerung dienen. Vergessen Sie dabei nicht, dass Ihre Fotos eine Reportage Ihrer Urlaubsreise sein sollen, die dem Betrachter ermöglichen, die ganze Reise nachzuvollziehen.

Hinter ganz gewöhnlichen Aufnahmen steckt oftmals eine Geschichte. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/1600 s, f/2, ISO 100

Hinter ganz gewöhnlichen Aufnahmen steckt oftmals eine Geschichte. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/1600 s, f/2, ISO 100

Natur

Der letzte Tipp behandelt die Fotografie der Natur im jeweiligen Land. Mithilfe der Bilder werden Sie sich an Orte erinnern, die Sie so in Ihrer Heimat nicht finden werden.

Schwedische Wälder sind sehr grün und mit einer so dicken Moosschicht überdeckt, dass Sie das Gefühl bekommen, Sie würden im Boden versinken. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/200 s, f/1.8, ISO 100

Schwedische Wälder sind sehr grün und mit einer so dicken Moosschicht überdeckt, dass Sie das Gefühl bekommen, Sie würden im Boden versinken. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/200 s, f/1.8, ISO 100

Sie können die Naturlandschaft auch aus der Nähe fotografieren. Konzentrieren Sie sich dabei auf Details, die Sie an bestimmte Erlebnisse erinnern sollen.

Die Aufnahme des Grases erinnert mich daran, wie windig es im Urlaub war. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/1250 s, f/1.8, ISO 100

Die Aufnahme des Grases erinnert mich daran, wie windig es im Urlaub war. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/1250 s, f/1.8, ISO 100

Die Naturfotografie ist eine der schwierigsten Disziplinen innerhalb der Fotografie. Oftmals haben Sie das Gefühl etwas atemberaubendes und außergewöhnliches zu sehen, aber daheim stellen Sie dann fest, dass die Aufnahmen ziemlich langweilig sind.

Hier kommt die nachträgliche Bearbeitung ins Spiel, die oftmals einem faden Bild eine zauberhafte Atmosphäre verleiht.

Ruhige Felsküsten am Meer. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/160 s, f/6.3, ISO 100

Ruhige Felsküsten am Meer. Nikon D3300, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1.8 G, 1/160 s, f/6.3, ISO 100

Freuen Sie sich schon auf Ihre Urlaubsreise und viele neue Fotos? Sobald Sie Ihre Fotokamera einpacken, sollten Sie noch mal in sich gehen und sich an Menschen, Halbdetails, Architektur, Speisen und Natur erinnern. Diese Themen sollten nämlich in Ihren Urlaubsfotos auftauchen.

Falls Sie noch weitere Tipps haben, was auf Urlaubsfotos nicht fehlen sollte, dann teilen Sie uns dies gerne mit einem Kommentar mit.

Letzte Änderung 11. Juli 2017

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Lenka Jebackova

Lesen Alle Artikel.

Kommentare