Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Unterwasserfotografie macht Spaß. Es ist aber nicht einfach, Ergebnisse zu erzielen, die so sauber sind wie an Land. Bei Unterwasseraufnahmen gehen Kontrast und Farbe verloren und die resultierenden Bilder wirken verblasst und undeutlich. Glücklicherweise können Sie beim Bearbeiten am Computer viele Probleme bei Unterwasserfotos leicht korrigieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Ihren Fotos das Beste herausholen.

Die Unterwasserfotografie haben wir bereits im Artikel Wie fotografiert man unter Wasser? Eine Unterwassertasche, das richtige Objektiv und ein bisschen Geduld reichen schon aus behandelt. Aber wie bearbeitet man die Bilder danach? In den meisten Fällen kommen Sie um eine Nachbearbeitung nicht herum. Bei Bildern, die Sie unter Wasser aufnehmen, kommt es fast immer zu einem spürbaren Kontrast- und Farbverlust. Zwischen Ihnen und dem fotografierten Objekt befindet sich eine große Menge Wasser, wodurch das Objekt buchstäblich in einem grauen Schleier ertrinkt.

Wir werden uns verschiedene Tools im Modul Entwickeln in Zoner Photo Studios X ansehen, dank denen Ihre Unterwasserfotos lebendiger wirken werden. Besonders hilfreich sind die Schieberegler Kontrast, Klarheit oder Dunst entfernen. Danach können wir die Farben mit dem richtigen Weißabgleich und Verschiebung der Grundfarben einstellen. Also legen wir los!

Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Originalfoto.

Unter Wasser geht der Kontrast verloren

Bei Aufnahmen unter Wasser kommt es normalerweise zu einem starken Verlust an Kontrast, Schärfe und Farbe. Je größer die Wasserschicht ist, durch die Sie schießen, desto deutlicher wird dieser Effekt. Daher ist es besser, mit breiteren Objektiven zu fotografieren, damit Sie so nah wie möglich am Motiv sind.

Originalfoto ohne Bearbeitung. Auf den ersten Blick ist klar, dass es am Computer nachbearbeitet werden muss. Beachten Sie den grauen Dunst und den Verlust von Farbe und Kontrast. Aber das alles kann leicht behoben werden.

Originalfoto ohne Bearbeitung. Auf den ersten Blick ist klar, dass es am Computer nachbearbeitet werden muss. Beachten Sie den grauen Dunst und den Verlust von Farbe und Kontrast. Aber das alles kann leicht behoben werden.

Belichtung

Öffnen Sie das Foto im Modul Entwickeln in Zoner Photo Studio X und beginnen Sie mit den Belichtungswerkzeugen. In der Regel hilft es Ihnen, Kontrast, Klarheit und Dunstentfernung hinzuzufügen. Dies unterdrückt den unerwünschten Qualitätsverlust, der durch das Wasser zwischen Ihnen und dem Objekt verursacht wird.

Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Beginnen Sie im Belichtungsfenster und fügen Sie Kontrast, Klarheit und Dunstentfernung hinzu.

Weißabgleich und Farbanpassung

Der Weißabgleich stellt unter Wasser ein kleines Problem dar. Es hängt davon ab, ob und wie viel Sonne scheint oder aus welchem ​​Material der Pool besteht und in welcher Tiefe Sie sich befinden. Aber normalerweise sind die Fotos zu blau- und grünlastig. Bewegen Sie beide Schieberegler für den Weißabgleich, also Weißtemperatur und Farbton, nach rechts.

Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Bewegen Sie die Weißtemperatur und den Farbton nach rechts.

Bearbeiten Sie den Schatten des Wassers und die Umgebung entsprechend der Situation mit dem blauen Farbregler in der Grundfarbverschiebung. Mit dem roten Schieberegler können Sie die Hautfarbe ganz einfach einstellen.

Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Verschieben Sie Farben in natürliche oder kreative Farbtöne.

Verwenden Sie bei Bedarf die einzelnen Farben in den Farbkorrekturen, um sie genauer zu verschieben. Verwenden Sie die Pipette oben rechts, um die Farbe auszuwählen, die Sie ändern möchten.

Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Mit den Farbkorrekturen können Sie die Farbe des Bildes optimieren.

Begradigen Sie den Horizont und beschneiden Sie das Foto

Wenn man unter Wasser fotografieren, hat man oft wenig Zeit, auf einen geraden Horizont zu achten. Gleichzeitig ist ein gerader Horizont wichtig, wenn sich die Wasseroberfläche in der Aufnahme befindet. Das Wasser sollte nicht aus dem Foto „herausfließen“. Verwenden Sie daher das Werkzeug Freistellen und Drehen (C), um das Foto auszurichten.

Eine andere Sache, die Sie kaum vollständig überwachen können, ist die Komposition. Sie können es sich nicht leisten, die Kamera direkt unter der Oberfläche zu drehen, wenn sich Ihr Sucher über Wasser befindet. Bei diesem Foto ist unten ein leerer Bereich entstanden. Um dies zu lösen, schneiden Sie beispielsweise auf ein Seitenverhältnis von 16:9 zu.

Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Richten Sie das Foto aus und verbessern Sie die Komposition entsprechend der Oberfläche.

Details retuschieren

Auf unserem Foto bildet die Leiter im Hintergrund ein etwas störendes Element. Mit dem Retuschierpinsel (J) im Modul Editor (oder bei kleineren Eingriffen auch im Modul Entwickeln) können Sie solche Details bequem retuschieren.  Den einzelnen Retuschierwerkzeugen und der Arbeit mit ihnen haben wir einen separaten Artikel gewidmet.

Unterwasserfotografie: Wie man Unterwasserfotos bearbeitet, damit sie lebendig wirken

Verwenden Sie Retuschierwerkzeuge, um unerwünschte Objekte zu entfernen.

Laden Sie  Zoner Photo Studio X für 30 Tage lang kostenlos herunter und bearbeiten Sie Fotos, die Sie nicht nur unter Wasser aufgenommen haben!

banner690x120

Letzte Änderung 13. August 2020

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Matěj Liška

Lesen Alle Artikel.

Kommentare