Tipps für Herbstfotografie: nebliger Morgen, Farbenflut und wildes Halloween

Manche fotografische Gelegenheiten dauern nur wenige Wochen, aber wenn Sie sie gut nutzen, können Sie ein paar tolle Aufnahmen erhalten. Wir sehen uns an, wie man diese Gelegenheiten in der Herbstfotografie nutzen kann – ob es sich um einen magischen nebelbedeckten Morgen, farbenfrohe Landschaften oder Halloween-Kostüme handelt, der Herbst öffnet die Tür zu Ihrer Kreativität!

Der Herbst ist vielleicht die markanteste Zeit des Jahres und bietet eine erstaunliche Farbpalette, neblige Morgen, freundliches Wetter und gute Ideen für Themenfotos. Halloween ist zum Beispiel ein interessantes Ereignis, das viel Raum für Kreativität und visuelle Anziehungskraft bietet. Im Herbst können Sie mit Blättern und Make-up spielen.

Herbstfarben

Zu den Herbstfarben zählen Rot, Gelb, Orange und Braun. Es ist die Zeit der warmen Farben, Rothaarige (aber nicht nur die) zum Beispiel kommen darin wunderschön zur Geltung. Kleidung für die Herbstfotografie kann passend zu den Bäumen in Rot oder Gelb gewählt werden. Man kann aber auch einen tollen Kontrast bilden, indem man grüne Kleidung nimmt. Erdige, natürliche, aber kräftige Farben sind willkommen.

In Städten, in Parks, in Wäldern … kurz gesagt, überall, wo man hinschaut, fangen die Blätter ab Ende September an, gelb und rot zu werden. Aber auch der September bietet eine vielfältige Palette. Es ist der Übergang zwischen grünem Sommer und orangefarbenem Herbst, bietet mildes Wetter und schließt die Hochzeitssaison ab.

Tipps für Herbstfotografie: nebliger Morgen, Farbenflut und wildes Halloween

Der Herbst regt zur kreativeren Fotografie an.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/500 s, f/2,2, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Wenn Sie wissen möchten, wie ich das vorherige Foto bearbeitet habe, finden Sie die ausführliche Vorgehensweise im Artikel Bildbearbeitungsschule im ZPS X II: Entwickeln eines Herbstporträts Schritt für Schritt

Doch der Oktober ist der eigentliche Herbst. Bäume strotzen vor Farben und Ideen sind überall verfügbar. Im November wird die Farbpalette etwas trister und die düstere Zeit von Grau, Schwarz und Braun beginnt, bevor der weiße Winter kommt.

Freundliches Herbstwetter

Der Herbst ist eine Zwischenstufe zwischen dem heißen, drückenden Sommer und kaltem Winter. Das Wetter ist angenehm, man kann wunderschöne Kleidung, bequeme Pullover, elegante Hüte, passende Jacken und interessante Schals und Tücher fotografieren. Farbigkeit bietet sich im Herbst förmlich an. Die Atmosphäre lädt zum Fotografieren bei einem Kaffee im Park oder in einem Café ein.

Bis zum Abend ist genug Licht vorhanden, welches nicht mehr so ​​intensiv und ungnädig ist, wie im Sommer. Man kann nach dem Mittagessen fotografieren, ohne dass die Gefahr von scharfen Schatten und überbelichteten Bildern besteht. Der Herbst bietet auch oft einen dramatischen Himmel. Natürlich besteht Regengefahr, aber in den bereits erwähnten Cafés findet man Unterschlupf.

Insgesamt ist der Herbst ideal für Fotospaziergänge. Egal, ob man die Stadt, Natur, Models oder Tiere fotografieren möchte. Für Hunde ist es nicht mehr so heiß, wodurch sie viel verspielter und fröhlicher sind. Ähnlich verhält es sich natürlich mit Menschen.

Tipps für Herbstfotografie: nebliger Morgen, Farbenflut und wildes Halloween

Elegante Mode und angenehme Fotospaziergänge bieten sich an.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/640 s, f/2.8, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Fotogener nebliger Morgen

Herbstliche Morgenstunden sind großartig, da die Chancen gut stehen, dass draußen Nebel herrscht, was bei fast jedem Fotoshooting erwünscht ist. Ein herbstlicher Morgen findet nicht so früh wie im Sommer statt, also müssen Sie nicht schon um vier Uhr aufstehen und es ist definitiv die beste Zeit zum Fotografieren von Sonnenaufgängen.

Wir empfehlen Ihnen, das Wetter gut zu überwachen. Die Website Yr.no. ist dafür sehr gut geeignet. Sie bietet die genauesten Vorhersagen, die man erhalten kann und man erfährt, ob es morgens neblig, regnerisch oder heiter ist.

Obwohl der Herbst schöne Farben bietet, ist er auch häufig durch düstere Atmosphäre gekennzeichnet, was aber sehr magisch ist. Und das manifestiert sich genau in den nebligen Morgenstunden. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall, mindestens einmal eine morgendliche Landschaftsaufnahme zu machen. Sogar ein Porträtfotograf kann Schönheit und Inspiration in etwas finden, das so schön ist wie eine farbenfrohe Herbstlandschaft.

Halloween-Fotografie

Halloween ist eine großartige Gelegenheit für Themen- und Kostümfotografie. Es bietet eine Reihe von Ideen, sei es Kostüme, die von Filmen inspiriert sind, oder kreatives Ausleben der Horroratmosphäre des letzten Tages im Oktober. Vampire, Werwölfe, Kürbisse, Horrorfilme, heidnische Bilder– aus all diesem kann man in der Zeit des Totenfestes wunderschön schöpfen und es verwirklichen. 

Obwohl Halloween kein deutscher Feiertag ist und es nicht so spektakulär wie in Amerika gefeiert wird, ist es eine sehr inspirierende und kreative Angelegenheit, die Sie zu einem sehr erfrischenden Fotoshooting führen kann. Und selbst wenn Sie eher ein Reportagefotograf sind, in größeren Städten trifft man an Halloween Menschen in Kostümen, es finden verschiedene Partys statt und insgesamt ist es eine Gelegenheit, interessante Bilder zu machen.

Tipps für Herbstfotografie: nebliger Morgen, Farbenflut und wildes Halloween

Das Fotografieren an Halloween kann wirklich beängstigend und gruselig sein.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/200 s, f/3.5, ISO 160, Brennweite 50 mm.

Menschenleere Touristenorte

Nicht verlassen, aber eher leer. Sobald der Sommer vorbei ist, wird es an den zuvor überfüllten Orten in der Regel ein wenig entspannter. Im Sommer konnte man abends zur goldenen Stunde an diese Orte gehen, aber oft sind sie schon geschlossen. Touristenorte sind im Sommer meistens voll, weil sie schön sind. Burgen, Schlösser, interessante Orte in der Natur und dergleichen. 

Und gerade weil sie schön und ungewöhnlich sind, sind sie ideal zum Fotografieren. Oft muss man sich beim Verwalter oder Eigentümer eine Erlaubnis holen, aber für nichtkommerzielle Fotografie steht die Tür offen. Fragen Sie einfach, schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie an. Die Absprache ist oft angenehm und völlig problemlos.

Tipps für Herbstfotografie: nebliger Morgen, Farbenflut und wildes Halloween

Herbst-Fotoshooting im The Witcher-Stil in der mittelalterlichen Festung Malešov.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/125 s, f/4.5, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Fotografieren mit Herbstlaub

Die letzte Option, die wir für den Herbst empfehlen, ist abgefallenes Laub. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, damit zu spielen. Natürlich bietet es sich an, es herumzuwerfen und beim Fallen wieder aufzufangen. Es ist sehr wandelbar und macht Spaß. Probieren Sie es unbedingt mit Ihrer Familie oder Ihren Kindern aus. Sie können sich auch in die Blätter legen und Bilder von oben machen. Verteilen Sie das Haar darin und legen Sie ruhig ein paar Blätter direkt auf das Haar. 

Oder Sie probieren einen lustigen Trick mit einem Regenschirm aus, bei dem Sie ihn von innen mit Blättern füllen, ihn dann umdrehen und ein Bild von den Blättern machen, die auf die darunter stehende Person fallen. Sie können die Blätter im Vordergrund und Hintergrund des Fotos platzieren. Das Modell kann ein schönes Blatt vor einer Hälfte ihres Gesichtes halten oder einen Fächer oder Blumenstrauß aus den Blättern machen. Der Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt.

Tipps für Herbstfotografie: nebliger Morgen, Farbenflut und wildes Halloween

Herabfallende Blätter machen Spaß und sind das Hauptmerkmal des Herbstes.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/250 s, f/2.2, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Zusammenfassend

Der Herbst ist schön, bunt, freundlich und verspielt. Haben Sie keine Angst vor neuen Projekten, probieren Sie etwas aus, das Sie noch nicht ausprobiert haben. Nutzen Sie die Energie, die nach dem heißen Sommer kommt. 

Wenn Sie jemals darüber nachgedacht haben, eine Landschaftsaufnahme zu machen, probieren Sie es an einem Herbstmorgen aus. Wenn Sie ein Kostüm oder ein thematisches Fotoshooting machen möchten, probieren Sie es zu Halloween aus. Wenn Sie Fotos in einem wunderschönen Renaissance-Schloss machen möchten, versuchen Sie es im Herbst zu arrangieren. 

Tipps für Herbstfotografie: nebliger Morgen, Farbenflut und wildes Halloween

Der Herbst und seine Farben im Oktober in voller Kraft.
Nikon D750, Nikon 50 mm f/1,4 AF-S NIKKOR G, 1/1000 s, f/2.8, ISO 200, Brennweite 50 mm.

Genießen Sie die schönen Farben und schöpfen Sie Energie, denn nach dem Herbst kommt der Winter und Farben werden wir für einige Zeit nicht zu Gesicht bekommen.
banner690x120

Letzte Änderung 30. September 2020

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Zdeňka Vrátná

Lesen Alle Artikel.

Kommentare