Tag: blende

Beugung und wie man sie vermeiden kann

Mit der Beugung (Diffraktion) kommen viele Fotografen in Kontakt. Und oftmals wissen sie gar nicht davon. Dabei sorgt die Beugung dafür, dass die Fotos an Schärfe verlieren. Und das möchten die meisten Fotografen vermeiden. Daher ist es gut zu wissen, wodurch die Diffraktion entsteht, wie man sie vermeiden oder sogar zum eigenen Vorteil nutzen kann.

Wie beginne ich mit dem Fotografieren?

Man sagt, dass man am meisten in der Praxis lernt. Und dies gilt auch für die Fotografie. Dennoch gibt es Menschen, die über die Fotografie lesen, aber sobald sie selbst die Kamera in die Hand nehmen sollen, kommen plötzlich die Zweifel auf. Mit dem Fotografieren anzufangen ist dabei kinderleicht. Erfahren Sie mehr darüber.

Eindrucksvolle Porträts in der Natur

Wenn Sie ein Model fotografieren oder mit Freunden auf einem Ausflug sind und ein paar Porträts machen möchten, dann bietet die Natur die ideale Umgebung für Fotos. Sie ist schnell erreichbar, Genehmigungen sind nicht nötig und darüber hinaus ist sie überall um uns herum.

Problemlösungen bei unzureichendem Licht

Vor allem zu dieser Jahreszeit, wenn die Sonnen zeitig untergeht und es früh dunkel wird, sind Sie nicht nur nachts sondern auch tagsüber oft mit dem Problem, ungenügend Licht zur Verfügung zu haben, konfrontiert. Wo es kein natürliches oder kein Straßenlicht gibt, hilft meist der Blitz. Aber noch bevor Sie diesen einschalten, sollten Sie ein paar Tipps ausprobieren, die Ihnen bei wenig Szenenlicht nützlich sein könnten.

Kameraschutz beim Fotografieren im Regen

Für richtig schöne und interessante Bilder brauchen Sie nicht immer einen strahlend blauen Himmel und Sonnenschein. Für Fotobegeisterte können auch bei Regenwetter spannende und freudige Fotosituationen entstehen, wobei aber darauf zu achten ist, dass sich der Regen nicht zu einem Feind verwandelt. Sobald nämlich Wasser in das Kameragehäuse eindringt, wird es teuer. Lesen Sie sich deshalb folgende Tipps durch, wie Sie am besten den Tücken des Regenwetters entkommen und Ihre Kamera vor Wasser schützen können.

Entdecken Sie die Geheimnisse der Belichtung: das Belichtungsdreieck

Im Artikel über die Belichtungseinstellungen haben Sie die grundlegenden Expositionsparameter kennengelernt – die Blende und die Verschlusszeit. Die Einstellung dieser zwei Werte beeinflusst direkt jene Lichtmenge, die auf den digitalen Sensor der Kamera fällt. Um die optimale Belichtung zu bekommen, gibt es stets mehrere mögliche Kombinationen von Blenden- und Verschlusszeiteinstellungen. Welche Sie wählen, hängt von Ihren künstlerischen Absichten ab. Das Verhältnis zwischen Blende, Zeit und dem dritten Belichtungsparameter – der ISO-Empfindlichkeit – gibt das sog. Belichtungsdreieck an.

Jede Woche neue Artikel in Ihrem Posteingang

Abonnieren Sie das Beste von lernen.zoner.de

Die E-Mail-Adresse hat ein falsches Format.