Nutzen Sie die Stapelverarbeitung

Sie kommen aus dem Urlaub zurück, laden Ihre Aufnahmen von der Speicherkarte auf Ihren Computer, kehren zurück in das alltägliche Arbeitsleben und haben keine Zeit mehr für die Fotobearbeitung. Außerdem halten Sie sich an Ihr Prinzip, dass Sie unbearbeitete Fotos nicht herzeigen. Dabei würden nur ein paar wenige Verbesserungen ausreichen um die Aufnahmen Freunden und Familie vorzeigen zu können. Genau für solche Fälle ist die Stapelverarbeitung des Zoner Photo Studios gedacht.

Das ZPS bietet Ihnen eine breite Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten an, welche bei der Stapelverarbeitung angewendet werden können.

Mit der Stapelverarbeitung (Strg + Q) sparen Sie viel Zeit. Mit deren Hilfe bearbeiten Sie alle Fotos auf einmal. Sie müssen nur jene Fotos, auf die die Bearbeitung angewendet werden soll, aussuchen und bestätigen. So werden die Fotos grundlegend ausgebessert.

SCHNELL – EINFACH – GRUNDLEGEND

Der Sinn der Stapelverarbeitung ist es, mit kleinstmöglichem, benötigtem Menschenfaktor mehrere Fotos rasch relativ gleich zu gestalten. Man muss sich allerdings dessen bewusst sein, dass es sich hierbei um automatische Bearbeitungen handelt, die nie genau so aussehen werden, wie man es sich vielleicht vorstellt.

Mit der Stapelverarbeitung kann man keine Haut retuschieren oder gewisse lokale Bearbeitungen durchführen. Verwenden Sie sie deshalb nicht zur Endbearbeitung von Fotos, welche größere Aufmerksamkeit verlangen.  Kurz, Fotos, die Ihnen mehr bedeuten, sollten Sie einzeln bearbeiten.

REPORTAGEN, SPORT, KONTAKTABZÜGE

Die Stapelverarbeitungsfunktion ist vor allem bei Reportage-Fotografen, gegebenenfalls bei Sportfotografen beliebt. Genau das sind jene Fotografiebereiche, bei denen Aktualität unumgänglich ist. Die Fotos (oft auch große Mengen) müssen schnell bearbeitet und für Publikation oder Versand vorbereitet werden.

Bei großen Veranstaltungen haben die Agenturen eigene Leute, die direkt vor Ort die rohen Fotos verarbeiten, diese werden sofort nach Abdrücken des Auslösers sortiert, bearbeitet und publiziert. Der gesamte Vorgang dauert nur ein paar wenige Minuten. Die meisten von uns Fotografen können sich einen solchen Luxus nicht leisten und um Aktualität und Schnelligkeit zu erreichen bedienen wir uns der Stapelverarbeitung.

Die Stapelverarbeitung ist auch für Fotos, die schnell bearbeitet und für Publikation vorbereitet werden sollen, gut geeignet. Das gilt vor allem beim Sport.

Die Stapelverarbeitung ist auch für Fotos, die schnell bearbeitet und für Publikation vorbereitet werden sollen, gut geeignet. Das gilt vor allem beim Sport.

Kontaktabzüge sind ein weiterer möglicher Anwendungsbereich der Stapelverarbeitung. Die Verwendung von Kontaktabzügen hängt eng mit der Selektion und Auswahl von Fotos zusammen. Auf derart ausgewählte Fotos anwenden können Sie die Stapelverarbeitung, die Ihnen die Kontaktabzüge vorbereitet, damit Sie diese nur mehr auf Zonerama hochladen und Ihrem Kunden dazu einen Link schicken brauchen. Dieser kann sich anschließend diejenigen Fotos aussuchen, denen Sie in weiterer Folge mehr Aufmerksamkeit schenken werden.

NUR EINMAL

Die Stapelverarbeitung funktioniert so, dass die gewünschten Effekte und Bearbeitungen, die nacheinander auf die ausgewählten Fotos angewendet werden sollen, nur einmal ausgewählt werden. Diese Einstellungen können sonst auch gespeichert werden, womit die zukünftige Arbeit noch weiter erleichtert wird.

MAßGESCHNEIDERTE BEARBEITUNGEN

Sie können bei der Stapelverarbeitung selbst eingeben, was sie tun soll. Das Zoner Photo Studio (ZPS) bietet Ihnen sofort eine Vorschau vor und nach der Bearbeitung an. Nach jeder Einstellungsänderung oder Zugabe eines Filters wird die Vorschau des Ergebnisfotos angepasst und Ihnen vorgezeigt.

Das ZPS bietet Ihnen eine breite Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten an, welche bei der Stapelverarbeitung angewendet werden können.

Das ZPS bietet Ihnen eine breite Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten an, welche bei der Stapelverarbeitung angewendet werden können.

Die Stapelverarbeitung kann im Rahmen des Manager-Moduls angewendet werden. Zunächst markieren Sie jene Bilder, auf die Sie den Filter anwenden möchten. Das Stapelverarbeitungs-Fenster öffnen Sie entweder mit Klicken auf das zugehörige Symbol oder mithilfe der Tastenkombination Strg + Q. Das Fenster bietet bereits grundlegende Bearbeitungen an. Sie können diese mit Entfernen des gesetzten Hakens deaktivieren oder durch klicken auf „Filter entfernen“ komplett beseitigen. Auf diese Weise können Sie die Filter ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen erstellen. Die getätigten Einstellungen können auch gespeichert und jederzeit wieder aufgerufen werden. Ansonsten sind beim Öffnen des Filters stets nur die zuletzt verwendeten Einstellungen ersichtlich.

Das Deaktivieren mancher Filterfunktionen ist einfach – man muss nur das zuständige Feld demarkieren.

Das Deaktivieren mancher Filterfunktionen ist einfach – man muss nur das zuständige Feld demarkieren.

Die Stapelverarbeitungseinstellungen können Sie ganz leicht speichern und jederzeit wiederverwenden.

Die Stapelverarbeitungseinstellungen können Sie ganz leicht speichern und jederzeit wiederverwenden.

Betrachten Sie die Stapelverarbeitung als eine Art Ergänzungsfunktion oder Arbeitserleichterung. Sie sollten sie jedoch keinesfalls für die Bearbeitung von Einzelbildern verwenden. Dafür ist das voll ausgestattete Editor-Modul viel besser geeignet.

Letzte Änderung 6. Oktober 2014

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Majo Elias

Lesen Alle Artikel.

Kommentare