Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

Mihaela Noroc ist von Gemälden ihres Vaters umgeben aufgewachsen – voller Farben, die Sie auch in ihre Porträts einbringt. Sie hat über fünfzig Länder bereist, darunter Tibet, Nordkorea, den Amazonas und mehrere Kriegsgebiete. Mittels ihrer visuell präzisen Fotos und Kurzgeschichten enthüllte sie in ihrem ersten Buch, The Atlas of Beauty, das Leben von mehr als 500 Frauen und setzt ihre Arbeit laufend fort.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

„Viele von ihnen haben hart gearbeitet und waren manchmal Diskriminierungen ausgesetzt. Aber selbst unter diesen schwierigen Bedingungen leuchteten sie wie Sterne – mit Würde, Stärke und Schönheit “, erklärt sie im The Atlas of Beauty. Mal sehen, was wir als Fotografen aus ihren Porträts lernen können.

Freundliche und sichere Atmosphäre

Sie fängt den authentischen und natürlichen Ausdruck von Frauen ein, die sich nicht verstellen. Die meisten von ihnen kommen von der Straße, wo sie ihre Auserwählten anspricht und um ein Foto bittet. Manchmal müssen sie ihren Ehemann, Bruder oder Vater um Erlaubnis fragen. Einige Frauen tröstet sie damit, dass sie nicht schlank sein, kein Make-up oder hübsche Kleidung tragen müssen, um schön zu sein, andere haben nur wenige Minuten Zeit, bevor ihr Flugzeug geht, die Probe im Theater beginnt oder der Friseur die Lockenwickler heiß macht. 

Ein Lächeln und ein Verständnis für die Ängste der Frau spielen eine wichtige Rolle, sowie das Interesse an ihrer Geschichte – mit einer einfachen Frage, wohin sie geht, woher sie kommt oder wie sie sich fühlt, wird ein Stück ihres Lebens, ihrer Kultur und ihrer Denkweise offenbart.

„Ich gehe auf die Frau zu, die ich auf der Straße fotografieren möchte. Ich erkläre ihr, worum es in meinem Projekt geht. Manchmal willigt sie ein und manchmal nicht, je nach Land, in dem ich mich gerade befinde“, erklärt Mihaela Noroc in einem Interview mit der BBC.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Mailand, Italien. „Mailand ist eine der modisch wichtigsten Städte der Welt. Schöne Frauen aus aller Welt kommen hierher, um als Model zu arbeiten. Es gibt jedoch Tausende anderer schöner Frauen in der Stadt, deren Schönheit normalerweise unbemerkt bleibt. Am Anfang wollte Laile nicht, dass ich sie fotografiere, weil sie – ihren Worten nach – nicht schön genug wäre. “ The Atlas of Beauty.

Der direkte Blick ins Objektiv

Es ist der direkte Blick in die Kamera, der uns mit der Porträtierten verbindet, wodurch uns das Bild irgendwo im Brustkorbbereich berührt. Unter den Fotografien von Mihaela Noroc finden wir nicht ein einziges, auf der Frauen ihre Augen gesenkt haben oder in die Ferne sehen. Zum tausendsten Mal in der Geschichte der Menschheit bestätigt sie, dass die Augen ein Spiegel der Seele sind. Darüber hinaus sieht eine Frau mit direktem Blick selbstbewusst aus, was in vielen Teilen der Welt möglicherweise gar nicht so einfach ist.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Medellin, Kolumbien. „Medellin ist eine Stadt mit einer turbulenten Vergangenheit, ein Ort, den Pablo Escobar sein Zuhause nannte und von dem aus er sein gesamtes kriminelles Netzwerk verwaltete. Seine Bewohner leben seit vielen Jahren unter ständigem Terror. Als ich in der Stadt ankam, entdeckte ich einige der interessantesten weiblichen Gesichter. Ich habe versucht, ihnen von meinem Projekt zu erzählen, aber sie sind nicht einmal stehengeblieben. Sie hatten es eilig, ohne mich auch nur anzusehen. Erst nach einiger Zeit erklärte mir jemand, dass sie Angst haben, mir die Erlaubnis zu geben, sie zu fotografieren, weil sie mich nicht persönlich kennen und nicht wüssten, wer ich war. Mit großer Mühe habe ich endlich Estefania fotografiert. “ The Atlas of Beauty.

Farben, die sich ergänzen

Wie in der Arbeit des Reporters Steve McCurry zeichnen sich Mihaela Norocs Porträts durch präzise Arbeit mit der Farbkomposition aus. Während analoge Farben Harmonie hervorrufen, sind Kontrast- oder Komplementärfarben viel ausgeprägter und verleihen dem Bild Dynamik.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

Die Kunst besteht darin, Farben auszugleichen und angemessen zu kombinieren. Anfängern wird ein Farbkreis helfen. Komplementärfarben liegen einander gegenüber (z. B. Blau und Rot), während analoge Farben nebeneinander liegen (z. B. Blau und Lila). Eine sehr einfache und effektive Möglichkeit, das Hauptmotiv hervorzuheben, besteht darin, einen kontrastierenden Hintergrund zu finden.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Maramureș, Rumänien. „Ich bin nach Maramureș gekommen, um nach alten Traditionen zu suchen, die noch vorhanden sind. Und davon habe ich viele gefunden. Ich fotografierte sie, nachdem sie die ganze Nacht mit anderen jungen Leuten aus dem Dorf, die ebenfalls traditionelle Kleidung trugen, sternensingen war. Das machen sie zu Weihnachten. Die Einheimischen gehen von Haus zu Haus, von der Dämmerung bis zum Morgengrauen, um alles Gute zu wünschen und sich ihren Gästen bei kulinarischen Festen anzuschließen. “ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Pokhara, Nepal. „Es war ein Sonntag im Jahr 2015 und wie jedes Wochenende verbrachten viele Menschen aus Pokhara in Nepal Zeit am wunderschönen Phewa-See.“ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. „Als ich vor fast zwei Jahren durch Indien reiste, bemerkte ich, dass Züge ein wichtiges Kreislaufsystem im Land sind. Sie befördern jeden Tag über 20 Millionen Menschen. Stellen Sie sich zwanzig Millionen faszinierende Geschichten vor! “ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Neapel, Süditalien. „Serena stellt diese kleinen Hörner her, die in Neapel und anderen Teilen Süditaliens beliebte Glücksamulette sind. Sie werden auf Italienisch ‚Cornicelli‘ genannt, sie haben einen altertümlichen Ursprung. ‘Meine Eltern haben die Werkstatt eröffnet. Jetzt setzen meine Schwester und ich die Tradition fort. Wir produzieren hier Hörner und verkaufen sie im Erdgeschoss, wo wir ein Geschäft haben.’ “ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. „In den Dörfern und Kleinstädten von Guatamela tragen die meisten Maya-Frauen traditionelle Kleidung. Die stolzen Nachkommen der Maya-Zivilisation haben einen ausgeprägten Sinn für Farbe und den starken Wunsch, ihre Kultur am Leben zu erhalten. “ The Atlas of Beauty.

Natürliches Licht

Die Spiegelung in den Augen kommt nicht von einer Softbox oder externem Blitz. Auf allen Fotos, nicht nur in diesem Artikel, sehen Sie, wie man mit natürlichem Licht arbeiten kann. Auf dem Foto unten zerstreute die Fotografin die frische Mittagssonne, die sonst dunkle Schatten erzeugt, durch die Baumwipfel. Als natürlicher Diffusor kann auch ein bewölkter Himmel dienen, der für Porträts ideal ist – das Licht wird gleichmäßig im Gesicht verteilt.

„Beim Fotografieren nutze ich immer natürliches Licht. Ich versuche, ein Gefühl der Geborgenheit zu schaffen und den magischen Moment festzuhalten, in dem sich eine Frau öffnet und ich in ihre Augen eintauchen und ihre innere Schönheit einfangen kann “, beschreibt Mihaela Noroc.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Kalkutta, Indien. „Ich habe den Internationalen Frauentag damit verbracht, die Straßen von Kalkutta in Indien zu erkunden, auch bekannt als die „Stadt der Freude“. Und das stimmt! Trotz aller Auseinandersetzungen und Herausforderungen begrüßten mich die meisten Frauen mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Ich habe es zufällig geschafft, diese schöne Gruppe von Frauen von unten zu fotografieren. Und ich denke, es zeigt perfekt ihre Stärke. Das Leben hat viele Schatten – genau wie dieses Foto – aber vergessen wir nicht das Licht, die Freude. Es ist immer da. Lassen Sie es uns genießen und denjenigen anbieten, denen es weniger gut geht. “ The Atlas of Beauty.

Trennen Sie die Figur vom Hintergrund

Eine Ansammlung von Menschen, Bewegungen, Farben und Formen, in einer Stadt ein übliches, visuelles Chaos. Entweder können Sie die Dargestellten davon überzeugen, mit Ihnen in eine Seitenstraße und an ähnliche ruhigere Orte zu gehen, oder Sie müssen sich mit dem zufrieden geben, was Sie haben. Der einfachste Weg, um Störungen zu reduzieren, besteht darin, ein Objektiv mit einer längeren Brennweite zu verwenden und einen niedrigen Blendenwert einzustellen, z.B. f/2.8. Dies führt zu einer sehr geringen Schärfentiefe, die die Person vom Hintergrund isoliert. Sie wird es sein, die den Blick des Betrachters anzieht. 

Denken Sie aber an den Farbkreis und Kontrastfarben, damit der Blick des Betrachters nicht vom Gesicht zum kräftigen roten Fleck im Hintergrund wandert – vielleicht ein indischer Turban oder ein Verkehrszeichen? Achtung: Für Gruppenporträts ist eine höhere Blende erforderlich, z.B. f/8, insbesondere wenn sie hintereinander stehen.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Pjöngjang, Nordkorea. „Ich habe selten eine solche Konzentration von Uniformen gesehen. In dieser Gesellschaft sind sie überall. Diese Frau war eine Musumsführerin im Militärmuseum. “ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Bukarest, Rumänien. The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Kalkutta, Indien. The Atlas of Beauty.

Arbeiten Sie mit dem Kontext

Eine Serie von Gesichtern mit einem verwischten Hintergrund würde nach einiger Zeit sogar ein Faultier ermüden. Verwenden Sie ein Weitwinkelobjektiv oder einen höheren Blendenwert, um dem Motiv mehr von der Umgebung hinzuzufügen. Pulsierender Straßenverkehr, Architektur die für futuristische oder Wüstenstädte typisch ist, handgewebte Teppiche an den Wänden – das Alles hilft dem Betrachter, sich ein Bild vom Alltag des Menschen auf dem Bild und seiner Kultur zu machen.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Cuenca, Ecuador. „Ein Moment der Zärtlichkeit auf dem Lebensmittelmarkt.“ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Mexiko City, Mexiko. „Captain Berenice Torres ist Hubschrauberpilotin bei der mexikanischen Bundespolizei. Diese mutige Frau, die auch Mutter ist, ist Teil einer Spezialeinheit, die Drogenkartelle bekämpft oder Menschen vor Naturkatastrophen rettet. Wenn sie über ihre Arbeit spricht, ist die Leidenschaft in ihren Augen beeindruckend. “ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Amazonas, Ecuador. „Immer mehr Amazonas-Stämme tragen in ihrem täglichen Leben moderne Kleidung. Sie behalten jedoch ihre traditionelle Kleidung für wichtige Ereignisse. Ich habe diese junge Frau in ihrem Hochzeitsgewand fotografiert. “ The Atlas of Beauty.

Zusammenführen von Linien

Ein weiterer Tipp, um sich visuell auf die Porträtierten zu konzentrieren, besteht darin, die Linien zu ihnen zu lenken, die natürlich in der Umgebung erscheinen. Ob Brücken, Häuser, Straßen oder Blumenbeete spielt keine Rolle.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. „Ein lebender Beweis für Amerikas Vielfalt. Diese junge Mexikanerin hat afrikanische, indigene und europäische Wurzeln. Nadia hat in Oaxaca, Mexiko, studiert, als ich sie letztes Jahr getroffen habe. “ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. „Eleganz und Stärke koexistieren bei den meisten indischen Frauen, die ich getroffen habe.“ The Atlas of Beauty.

Tipp für eine Grundpose, die jedem steht

Selbstvertrauen strahlen die Frauen nicht nur durch ihren Blick und das erhobene Kinn aus, sondern auch über die Körperhaltung aus. Ich weiß nicht, ob Mihaela den Dargestellten sagt, wie sie stehen sollen, aber in ihren Porträts sehen wir die Verwendung einer Grundhaltung: der schrägen Schulterlinie. 

Wie das geht? Es ist ganz einfach: Bitten Sie den Porträtierten sich leicht seitlich zur Linse zu stellen, das Gewicht auf ein Bein zu verlagern und den Kopf zu Ihnen zu drehen. Dies wird das Porträt mit ein paar attraktiven Linien bereichern und es entsteht ein gutes Foto.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Nasir-Al-Mulk, Shiraz, Iran. „Jeden Morgen findet man in der Nasir-Al-Mulk-Moschee in Shiraz ein wunderschönes Lichtspektakel vor. Hier habe ich diese junge Dame aus dem Iran in traditioneller persischer Kleidung fotografiert. “ The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Reykjavik, Island. The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Teheran, Iran. „Mahsa ist Grafikdesignerin und stolz darauf, seit ihrem achtzehnten Lebensjahr finanziell unabhängig zu sein. Ihr Name bedeutet auf Persisch „wie der Mond“. Als sie noch ein Teenager war, bestand ihr Vater darauf, zu studieren, um Ärztin zu werden, aber Mahsa interessierte sich mehr für Kunst und beschloss, Grafikerin zu werden. Sie plant ihre eigene Firma zu gründen. “ The Atlas of Beauty.

Beschäftigen Sie ihre Arme

Wenn Sie ein Bild von einer ganzen oder drei Viertel von einer Person machen, achten Sie darauf, was sie mit ihren Armen macht. The Atlas of Beauty ist eine Quelle der Inspiration: Frauen haben ihre Arme klassisch vor ihrer Brust verschränkt, in der Taille oder im Schoß oder stützen ihren Kopf ab. Aber sie halten auch ihr Tuch, Kleid oder Kapuze fest, halten Bücher, Muscheln, Gemüse, Fahrradlenker, versenken ihre Finger in die Mähne von Pferden und man wundert sich darüber,  wie absolut natürlich sie dabei aussehen.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Kiew. Ukraine. „Grace wurde als Tochter einer ukrainischen Mutter und eines indischen Vaters geboren. Sie ist in der Ukraine aufgewachsen und studiert jetzt Journalismus in Kanada. „Ich fühle mich eher als Teil von Mutter Erde als eines bestimmtes Landes“.” The Atlas of Beauty.

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Abyaneh, Iran. „Diese wunderschöne Dame habe ich vor einigen Monaten in einem malerischen iranischen Dorf namens Abyaneh getroffen. Aufgrund der Sprachbarriere konnten wir nicht viel kommunizieren, aber manchmal sind Worte einfach nicht nötig. “ The Atlas of Beauty

Mihaela Noroc: 10 Dinge, die sie uns über Porträtfotografie beibringen kann

© Mihaela Noroc. Buenos Aires, Argentinien. „Fotografieren Sie mich, aber bitte schnell. Ich geh zum Friseur und bin spät dran. “Maria, 95. The Atlas of Beauty.

Suchen Sie nach dem Sinn in der Fotografie

Mihaela Noroc fand etwas Kostbares: eine Mission. Durch ihre Arbeit versucht sie, die Welt in ihrem Reichtum und ihrer Vielfalt zu zeigen. Sie sucht nach innerer, nicht nach äußerer Schönheit. Sie will zeigen, was wir als Menschen gemeinsam haben, was uns verbindet. Die Frauen in ihren Fotografien sind an sich interessant, aber nur in der Serie mit den anderen Porträts übertreffen sie sich. 

„Schließlich sind wir alle Teil einer schönen Familie“, sagt Mihaela und bezieht sich indirekt auf Edward Steichens ebenso ehrgeiziges Projekt The Family of Man, das unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg entstand.

Um nicht sentimental zu werden: wissen Sie, was die Autorin Fotografen empfiehlt, die in ihre Fußstapfen treten möchten? Besorgen Sie sich gute Schuhe. Ein Job wie dieser, erfordert viel Laufen und Entdecken.

Die Bildunterschriften wurden vom Autor des Artikels frei übersetzt.

Letzte Änderung 26. März 2020

Du hast bereits abgestimmt!
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Ester Dobiášová

Lesen Alle Artikel.

Kommentare