Kinder bei Gegenlicht fotografieren. 8 Tipps für bessere Fotos

Gegenlicht muss nicht nur für misslungene Bilder mit dunklen Gesichtern stehen. Ganz im Gegenteil, es lohnt sich Kinder bei Gegenlicht zu fotografieren. Es hilft Ihnen nämlich magische Silhouetten oder strahlende Haare zu schaffen.

Bei Gegenlicht kommt das Licht dem Fotografen entgegen. Die Lichtquelle befindet sich also hinter der fotografierten Person. Bei einem ausdrucksstarken Hintergrund erhalten Sie somit tolle Silhouetten. Aber wenn Sie lernen, wie man bei Gegenlicht fotografiert, dann nutzen Sie es noch für weitere Dinge. Sie bringen eine strahlende Atmosphäre in Ihre Bilder oder erzielen eine tiefsinnige Laune.

Bringen Sie die Haare zum Leuchten/Strahlen

Am beliebtesten ist die Nutzung des Gegenlichts am Abend zur Goldenen Stunde. Die Sonne geht im Westen unter, hat eine wunderschöne goldene Farbe und ihre Strahlen sind schön zerstreut. Hierdurch entsteht ein nicht so starker Kontrast zwischen den Lichtern und den Schatten, als bei Tageslicht.

Das Licht hinter dem fotografierten Kind bildet eine strahlende Aura um die Haare und klare Konturen entlang des Körpers. Wichtig ist hierbei insbesondere die Beobachtung der Belichtung. Auch wenn Ihnen Ihre Augen etwas anderes sagen, das Gesicht des Kindes liegt im Schatten und ist deshalb dunkler. Hier hilft Ihnen zum Glück eine kleine Belichtungskorrektur in den positiven Bereich.

Gleichzeitig sollten Sie darauf achten, damit die Belichtung nicht zu stark auf dem Bild ausfällt und überhelle Bereiche entstehen. Beobachten Sie das Histogramm und achten Sie auf Warnungen bezüglich überhellen Bereichen auf dem Bild. Ferner sollten Sie im RAW-Format fotografieren.

Kinder bei Gegenlicht fotografieren - das Braten

Das Licht in den lockigen Haaren des Kindes hat eine tolle Krone geschaffen. Das Gesicht habe ich nachträglich etwas aufgehellt. Canon EOS 6D, Canon EF 35 mm f/1.4L USM, 1/4000 s, f/2.2, ISO 100, Brennweite 35 mm

Fotografieren Sie im RAW-Format

Beim Fotografieren im RAW-Format haben Sie viel mehr Möglichkeiten bei der nachträglichen Bildbearbeitung. Insbesondere dann, wenn es sich um das Aufhellen der Schatten oder das Abdunkeln der Lichter handelt. Sie können auch bis zu einem bestimmten Bereich die Belichtung korrigieren oder den Weißabgleich ändern.

Gerade der Weißabgleich ist ein wichtiger Bestandteil beim Fotografieren zur Goldenen Stunde. Die automatischen Einstellungen verschieben die Farben des Bildes nämlich manchmal in kältere Töne. Stellen Sie den Weißabgleich daher auf Tageslicht ein und schon erhalten Ihre Aufnahmen die richtige Farbatmosphäre.

Kinder bei Gegenlicht fotografieren - das Aquarium

Wegen der Erhaltung der Details in den hellen Bildstellen war die Aufnahme unterbelichtet. Bei der nachträglichen Bearbeitung habe ich daher die Schatten etwas aufgehellt und das markante Bildrausschen entfernt.
Canon EOS 6D, Canon EF 35 mm f/1.4L USM, 1/100, f/2.8, ISO 1000, Brennweite 35 mm

Verwenden Sie einen Reflektor

Beim Fotografieren von Kindern lohnt sich auch die Verwendung eines Reflektors, auch wenn es manchmal etwas kompliziert ist. Die Kinder sind nämlich normalerweise ständig in Bewegung und sie für einen kurzen Moment ruhig zu halten ist nicht immer einfach. Wenn es ihm jedoch gelingt, Ihre Kinder kurz zum Sitzen zu bringen, dann mach sich ein Reflektor garantiert bezahlt.

Zur Goldenen Stunde ist nämlich die weiße oder goldene Oberfläche des Reflektors von Vorteil. Natürlich können Sie auch einen silbernen Reflektor verwenden. Diesen meide ich aber persönlich eher, weil mir die (kalte) Oberfläche im Freien nicht zusagt. Beim goldenen Reflektor sollten Sie ferner auf die Blendung achten.

Darüber hinaus sind die Größe des Reflektors und die Entfernung zum Kind wichtig. Merken Sie sich, dass je weiter sie vom fotografierten Kind mit dem Reflektor entfernt sind, desto punktueller wird die Belichtung sein. Zur Lichtreflexion können Sie auch alternative Hilfsmittel nutzen – einen weißen Bettbezug oder die Fassade eines Hauses.

Achten Sie auf den Hintergrund

Unterschätzen Sie auch nicht die Auswahl des Hintergrundes hinter dem Kind. Ein einfacher Hintergrund ohne störende Elemente eignet sich am besten. Merken Sie sich auch, das helle Konturen auf einem dunklen Hintergrund besser zur Geltung kommen.

Versuchen Sie auch, von einem höheren Punkt mithilfe einer längeren Brennweite zu fotografieren. Durch das Fotografieren von oben vermeiden sie nämlich überhelle Bereiche. Gleichzeitig müssen sie sich nicht so viele Sorgen bezüglich des Horizonts machen.

Ferner besteht dank der längeren Brennweite auch keine Gefahr einer markanten Deformation, die ansonsten aufgrund der Perspektive von oben entstehen würde. Beim Fotografieren mit einer kurzen Brennweite würde sich nämlich der Kopf extrem vergrößern, während der Körper sich wiederum verkleinert.

Kinder bei Gegenlicht fotografieren - am Meer

Das Gegenlicht war gemeinsam mit dem Meeresspiegel und der einzigen Person auf dem Bild eine ziemlich schwierige Aufgabe, was die Belichtung angeht. Wegen der Detailerhaltung in den dunkleren Tönen habe ich das Foto aufgehellt. Und dies auch zum Preis von kleineren überhellten Bildstellen in den hellsten Bildbereichen.
Canon EOS 6D, Canon EF 100 mm f/2.8 Macro USM, 1/1000 s, f/5.6, ISO 100, Brennweite 100 mm

Schaffen Sie geheimnisvolle Silhouetten

Das klare Licht des Himmels, insbesondere am Abend, eignet sich besonders zum Fotografieren von Silhouetten. Manchmal gelingt es einem auch, unerwartet eine Silhouette mit dem automatischen Belichtungsmesser der Fotokamera zu erstellen. Oftmals müssen Sie der Kamera jedoch mit den Einstellungen helfen. Daher lohnt es sich zu wissen, wie man diese Aufgabe meistert.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zu Beginn müssen Sie sich fragen, ob die Silhouette komplett schwarz (ohne Zeichnung) sein soll, oder ob einige Details (sogenannte teilweise Silhouette) beibehalten werden sollen.

Eine schwarze Silhouette erstellen Sie folgendermaßen:

  • Stellen Sie die Kamera auf die Blendenvorwahl ein und stellen Sie die Blende je nach Ihrer Absicht ein.
  • ISO sollten Sie auf dem niedrigsten Wert belassen, also 100.
  • Die Belichtungskorrektur sollte auf 0 eingestellt sein.
  • Stellen Sie den Messmodus (Belichtungsmessung) auf Spotmessung ein. Ebenso stellen Sie die Fokusfeldmethode auf Spot ein. Hierdurch messen Sie die Belichtung im hellsten Bildbereich des zukünftigen Bildes (falls im Bild die Sonne vorhanden ist, dann fokussieren Sie nicht direkt auf sie, sondern um die Sonne herum).
  • Merken Sie sich die Verschlusszeit, die verwendet wurde.
  • Jetzt wechseln Sie in den manuellen Modus geben Sie alle drei Parameter – Blende, ISO und Verschlusszeit wie beim vorigen Bild – ein.
  • Als Ergebnis erhalten Sie eine wunderschöne Silhouette ohne einen überhellen Himmel.

Merken Sie sich auch, wenn Sie die Belichtungsmessung von der Spotmessung auf die Mehrfeldmessung ändern, oder ein anderes Fokusfeld wählen, dann ändern sich die manuell eingestellten Belichtungseinstellungen nicht.

Diese Methode funktioniert auch, wenn Sie die Belichtungsmessung die ganze Zeit auf der Mehrfeldmessung eingestellt lassen. Der einzige Unterschied ist, dass der Himmel höchstwahrscheinlich nicht so ausdrucksstark sein wird, weil die Fotokamera die Belichtung der ganzen Bildfläche misst.

Aber selbst die Silhouette muss bei dieser Messmethode nicht völlig ohne Zeichnung sein. Die Aufnahme können Sie erst bei der nachträglichen Bearbeitung Zoner Photo Studio abdunkeln.

Falls Sie eine teilweise Silhouette erstellen möchten, dann sollten Sie die Messung auf das Gesicht des Kindes richten. Die gesamte Helligkeit des Bildes korrigieren sie dann mit der Belichtungskorrektur.

Kinder bei Gegenlicht fotografieren - das Geschwister

Die teilweise Silhouette ermöglicht den Blick auf die Gesichtsausdrücke der Geschwister. Das Bild ist hierdurch emotionsgeladener.
Canon EOS 6D, Canon EF 35 mm f/1.4L USM, 1/500 s, f/2.8, ISO 100, Brennweite 35 mm

Setzen Sie auf die Einfachheit

Aufnahmen mit Silhouetten sind bei Fotografen und Betrachtern aufgrund ihrer emotionalen sowie geheimnisvollen Atmosphäre beliebt. Die Bildkomposition sollte daher so einfach wie nur möglich sein.

Achten Sie daher darauf, damit sich die Objekte nicht gegenseitig berühren oder miteinander verschmelzen. Sonst kann man nicht erkennen, was oder wer auf dem Bild wirklich abgebildet wird.

Darüber hinaus sehen Silhouetten von Menschen oftmals von der Profilansicht besser aus.

Fotografieren Sie mit einer Sonnenlichtblende

Beim Fotografieren (nicht nur) bei Gegenlicht ist die Sonnenblende des Objektivs wichtig. Sie vermeidet nämlich den Fremdlichteinfall.

Hierdurch erhält das Foto eine bessere Zeichnung und enthält weniger Spiegelungen (sog. Lens Flares). Falls diese Spiegelungen Absicht sind, dann reicht es aus, wenn Sie die Sonnenlichtblende entfernen.

Machen Sie sich vertraut mit Ihrer Technik

Beim Fotografieren mit Gegenlicht kann es passieren, dass die automatische Fokussierung auf das Objekt nicht funktioniert. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Szene einen niedrigen Kontrast oder nur wenige Details aufweist.

Daher sollten Sie das Autofokusfeld auf Spot einstellen, weil Sie mit dieser Methode in der Lage sind, sowohl vertikal als auch horizontal zu fokussieren. Probieren Sie daher vor dem Fotografieren aus, zu was Ihre Technik in der Lage ist, wenn es sich um nicht standardmäßige Lichtbedingungen handelt. Diese Kenntnisse werden Sie dann beim Fotografieren zu Ihrem Vorteil nutzen.

Erstellen Sie unvergessliche Aufnahmen

Vergessen Sie beim Fotografieren nicht, dass Sie mithilfe des Gegenlichts zauberhafte Bilder erstellen können. Und dies nicht nur bei der Kinderfotografie. Verlassen Sie sich daher nicht nur auf die Automatik und erstellen Sie mithilfe des Gegenlichts und der Belichtungskorrektur Aufnahmen, die den Menschen in Erinnerung bleiben.

Letzte Änderung 31. Juli 2018

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Kristina Ovečková

Lesen Alle Artikel.

Kommentare