Kein Einheitsgrau mehr! Erstellen Sie Ihren eigenen Fotohintergrund

Der Hintergrund ist ein sehr wichtiges Element beim Fotografieren. Mit seiner Hilfe können Sie die Atmosphäre und den Stil des Fotos grundlegend beeinflussen. Viele Fotografen konzentrieren sich jedoch nur auf den Vordergrund – das Model. Und das ist sehr schade! Sie können experimentieren, versuchen, das Model mit dem Hintergrund zu verbinden, oder umgekehrt einen Kontrast zu erstellen. Sie werden sehen, dass sich Kreativität auszahlt. Lassen Sie sich von unserem Artikel inspirieren.

Nicht immer muss Ihnen der gegebene Hintergrund zusagen. Wie wäre es mit einem selbstgemachten? Es gibt viele Möglichkeiten, wie er aussehen könnte und wie Sie ihn herstellen. Alles, was Sie brauchen, ist eine Schere, doppelseitiges Klebeband, Papier, Stoffe… kurz gesagt, alles, was Sie zu Hause finden können – und viel davon, damit der Hintergrund schön gefüllt ist.

Kein Einheitsgrau mehr! Erstellen Sie Ihren eigenen Fotohintergrund

Besorgen Sie sich Material

Sie kennen sicherlich die klassischen Studiohintergründe. Sie sind in verschiedenen Farben und Breiten erhältlich, sowohl aus Papier als auch aus Stoff. Der Vorteil ist, dass Sie sie sofort kaufen können. Wenn Sie jedoch nicht genug Geld haben, versuchen Sie, andere Ressourcen zu finden und die Vorteile von Dinge zu nutzen, die nicht mehr benötigt werden. Sie können auch versuchen, Studios zu kontaktieren. Vielleicht haben sie Material übrig, welches sie Ihnen bereitwillig überlassen. Ich benutze gerne Papier, weil man damit viele interessante Dinge machen kann. Es ist nicht nur praktisch, sondern fördert die Kreativität.

Kein Einheitsgrau mehr! Erstellen Sie Ihren eigenen Fotohintergrund

Sie können aus Stücken mit Fußabdrücken, die die meisten Fotografen wegwerfen, basteln, schichten und experimentieren. Wenn Sie nur einen Papierhintergrund haben, könnten Sie versuchen, Farbe zu kaufen und ihn mit interessanten Ornamenten bemalen. Binden Sie Ihre Freunde, Familie oder Kinder ein und sorgen Sie dafür, dass es Spaß macht. Am Ende entstehen wunderschöne Kunstwerke.

Kein Einheitsgrau mehr! Erstellen Sie Ihren eigenen Fotohintergrund

Auf diesem Foto sind zwei Hintergründe übereinander gelegt. Es ist toll, dass wir nicht eingeschränkt sind und unsere Vorstellungskraft unendlich viele Möglichkeiten bietet.

Achten Sie auf die Brennweite

Die Herstellung eines Hintergrundes hängt davon ab, wie weit die Brennweite reicht. Wenn Sie ein Porträt aufnehmen und nur Kopf und Schultern einbeziehen, benötigen Sie ein kleineres Stück. Wenn Sie im Weitwinkel fotografieren, benötigen Sie viel Material. Ich empfehle, den Blickwinkel bereits während der Produktion durch das Objektiv zu überprüfen, damit später keine Teile des Hintergrunds im Bild fehlen.

Wenn Sie bereits ein Studio mit mehreren Hintergrundfarben haben, können Sie Farben kombinieren, schichten und mit ihnen spielen. Sie können sogar eine ganze Szene speziell für Sie gestalten. 

Kein Einheitsgrau mehr! Erstellen Sie Ihren eigenen Fotohintergrund

Woraus macht man einen Hintergrund?

Sie können alles Mögliche zur Herstellung eines Hintergrundes verwenden. Fragen Sie Ihre Großmutter, nach alten Stoffen mit interessanten Mustern. Oder verwenden Sie etwas, was jemand loswerden möchte, wenn genug davon da ist. Alte Zeitungen können zu einer interessanten Tapete zusammengeklebt werden. Wertstoffhöfe können zum Beispiel gut dienen. Dort kann man eine Menge solcher Sachen finden. Es ist wichtig, viel Material zu haben. Oder spielen Sie eine Weile ein bisschen Sammler. Sammeln Sie das, was Sie verwenden möchten, und legen Sie los, sobald Sie genug davon angesammelt haben. 

Kein Einheitsgrau mehr! Erstellen Sie Ihren eigenen Fotohintergrund

Bei diesem Fotoshooting habe ich einen Hintergrund aus Alufolie angefertigt. Es hat nur ein paar Euro gekostet und der Effekt ist riesig. Dann habe ich einen Teil des Hintergrunds als Vordergrund verwendet, um einen Durchblick-Effekt zu erzielen.

Sie können den erzeugten Hintergrund überall dort verwenden, wo Sie fotografieren möchten. Oder passen Sie ihn einfach Ihren Vorstellungen an. Fügen Sie nur ein kleines Element hinzu, eine Besonderheit, die Ihr Foto von anderen unterscheidet. 

Kein Einheitsgrau mehr! Erstellen Sie Ihren eigenen Fotohintergrund

Auf diesem Foto wurde die Schichtung von zerknittertem auf glattem Papier angewandt.

Differenzieren Sie sich – seien Sie kreativ

Ich hoffe, ich habe Sie dazu inspiriert, neue Möglichkeiten auszuprobieren und nicht an dem festzuhalten, was auch andere nutzen. Vergessen Sie nicht, Ihre Kreationen in den Kommentaren oder auf Zonerama zu teilen. Ich würde mich freuen!

Letzte Änderung 4. Juli 2019

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Magda Bobinie Martinkova

Ich bin seit 2010 Fotograf. Ich konzentriere mich hauptsächlich auf Fotos von Personen in der Werbe- und Modefotografie. Für manche sind meine Fotos eher Mode, für manche Kunst, scheint es jemand pervers zu sein. Aber ich fotografiere immer mit Präzision, Zielstrebigkeit und Professionalität. Schauen Sie sich mein Portfolio: www.magdamartinkova.com.

Lesen Alle Artikel.

Kommentare