Inspiration für Bilder nach dem Regen

Inspiration für Bilder nach dem Regen

Während man im Regen sich und seine Kamera schützen muss, ist die Situation nach dem Regen viel einfacher. Und trotzdem kann man schöne Aufnahmen machen, die die Atmosphäre nach dem Regen einfangen. Auch wenn Sie beim Blick aus dem Fenster nicht unbedingt Lust auf einen Fototrip haben, sollten Sie nicht zögern, nach lohnenswerten Motiven Ausschau zu halten.

Details voller Tropfen

Die Spuren des Regens sind noch überall in der Umgebung zu sehen. Man muss noch nicht einmal nach tollen Landschaftsmotiven Ausschau halten. Selbst mitten in der Stadt gibt es Parks und Winkel voller fotogener Details. Selbst kleine, vom Regen bedeckte Objekte sehen interessant aus.

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Rosen nach dem Regen.
Canon 5D Mark III, Canon EF 70–200/2,8 IS II, 1/200 s, f/4.5, ISO 200, Brennweite 200 mm
Inspiration für Bilder nach dem Regen
Baumblätter nach dem Regen.
Canon 5D Mark III, Canon EF 70–200/2,8 IS II, 1/250 s, f/2.8, ISO 100, Brennweite 168 mm

Auch herabhängende und fast fallende Tropfen sind fotogen und können auch an einem normalen Zaun fotografiert werden. Es war jedoch schwierig, eine Stelle zu finden, die nicht verrostet oder geschweißt war.

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Canon 5D Mark III, Canon EF 70–200/2,8 IS II, 1/160 s, f/5.6, ISO 400, Brennweite 200 mm

Es spricht nichts dagegen, den Hintergrund in die Ansicht des Geländers einzubeziehen, damit das Bild nicht zu schlicht wirkt. Ob das eine oder das andere vorzuziehen ist, hängt von der Verwendung des Bildes ab. Es wird zum Beispiel viel einfacher sein, dem obigen Bild einen Text hinzuzufügen. Eine alternative Version mit komplexerem Hintergrund würde wie folgt aussehen:

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Canon 5D Mark III, Canon EF 70–200/2,8 IS II, 1/160 s, f/5.0, ISO 400, Brennweite 200 mm

Auf der anderen Seite ist der größere Ausschnitt wirkungsvoll – auch die einzelnen Tropfen, die wie eine Linse wirken und die Umgebung dahinter wiedergeben. Mein Objektiv erlaubte es mir jedoch nicht, näher heranzugehen, sodass ich nur auf das Beispiel verweisen kann, das ich auf Flickr gefunden habe.

Größere Aufnahmen

Der Fotograf lebt nicht nur von Details. Nach dem Regen gibt es meist schnell durchbrechende Wolken. Und wenn dann auch noch die Sonne untergeht, bildet der Himmel schönere Bilder als bei klarem oder bedecktem Himmel.

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Canon 5D Mark II, Canon EF 70–200/2,8 IS II, 1/40 s, f/6.3, ISO 200, Brennweite 130 mm

Mit etwas Glück erscheint ein Regenbogen, der aber nur kurz anhält. Darauf sollten Sie vorbereitet sein. Ein Regenbogen ist auch ziemlich breit, sodass man ein Ultraweitwinkelobjektiv braucht, wenn man ihn ganz einfangen will. Bei diesem Foto habe ich eine Brennweite von 17 mm bei Vollformat verwendet, also etwa 11 mm bei APS-C.

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Canon 5D Mark II, Canon EF 16–35/2,8, 1/30 s, f/7.1, ISO 100, Brennweite 17 mm

Die dabei entstehenden Pfützen bieten sich ebenfalls an, da sie es ermöglichen, durch die Reflexion einen Ort interessanter zu gestalten, was bei normalem Wetter nicht möglich ist.

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Obelisk in der Kulturlandschaft Lednice-Valtice, der sich in einer Pfütze spiegelt.
Canon 5D Mark II, Canon EF 70–200/2,8 IS II, 1/400 s, f/3.2, ISO 100, Brennweite 100 mm

Interessant ist auch die Interaktion der Erde mit dem Himmel, wenn die Feuchtigkeit aus den Wäldern verdunstet. Dies ähnelt tief hängenden Wolken, sodass ich nicht sicher bin, ob das untere Foto dies oder jenes ist. Beachten Sie die große Brennweite – das Bild ist eigentlich eine Nahaufnahme eines kleinen Bereichs irgendwo am Horizont.

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Canon 40D, Canon EF-S 55–250/4–5,6, 1/400 s, f/5.6, ISO 100, Brennweite 250 mm

Der Dunst kann auch eingesetzt werden, wenn man sich direkt in ihm befindet. Sobald die Sonne zu scheinen beginnt, werden ihre Strahlen im entstehenden leichten Nebel hervorgehoben und erzeugen schöne Lichteffekte.

Inspiration für Bilder nach dem Regen
Canon 5D Mark II, Canon EF 70–200/2,8 IS II, 1/80 s, f/7.1, ISO 100, Brennweite 120 mm

In diesem Artikel haben wir nur ein paar inspirierende Tipps zusammengestellt. Es gibt aber noch viele weitere Fotomotive, die man nach dem Regen machen kann. Weitere sind Ihrer Fantasie und Kreativität überlassen. Allerdings erfordert es viel Willenskraft, rauszugehen, wenn alle anderen es sich eher zu Hause bequem machen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden, jede Woche
veröffentlichen wir Neuigkeiten aus der Welt der Fotografie

Abonnieren Sie das Beste von lernen.zoner.de

Die E-Mail-Adresse hat ein falsches Format.

Mit der Bestätigung des Abonnements stimmen Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zum Erhalt von Nachrichten zu. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AutorVít Kovalčík

Ich bin seit 2012 freiberuflich tätig und verdiene meinen Lebensunterhalt als Fotograf in Brünn. In den vergangenen Jahren habe ich meine Erfahrungen mit Fotografie im Studio und anderswo gesammelt, als ich tagsüber arbeitete und abends und am Wochenende fotografierte. Ich habe kein bestimmtes Thema - ich fotografiere gerne Menschen, aber auch Landschaften und Städte.

Kommentare (0)

Hier gibt es derzeit noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.