[Infografik] Histogramm für Anfänger

histogramm foto fotografie

Das Histogramm finden Sie sowohl in Ihrer Fotokamera als auch in Bildbearbeitungsprogrammen, wie z. B. Zoner Photo Studio. Wissen Sie jedoch auch, wie man das Histogramm richtig interpretiert?

Das Histogramm ist eine grafische Darstellung, in der die Häufigkeiten der Helligkeits- bzw. der Tonwertverteilung eines Bildes angezeigt werden – von 0 (schwarz), 127/128 (neutralgrau) bis hin zu 255 (weiß). Jede Säule stellt dabei einen Helligkeits- bzw. Farbwert dar und dies in der Farbe Rot, Grün und Blau.

Das wichtigste Histogramm stellt jedoch das Helligkeits-Histogramm dar. Die meisten Fotografen verwenden es v. a. zur Kontrolle, ob die Aufnahme in allen 255 Tonwerten korrekt belichtet ist und ob es nicht zur Unter- bzw. Überbelichtung gekommen ist. Diese ist nämlich mit einem Zeichnungsverlust verbunden. Die folgende Infografik zeigt Ihnen anhand verschiedener Beispiele, wie man mit dem Helligkeits-Histogramm arbeitet. 

Sie können die Infografik auch als PDF zum späteren Druck herunterladen. Sie müssen hierfür nur auf den folgenden Button klicken:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, jede Woche
veröffentlichen wir Neuigkeiten aus der Welt der Fotografie

Abonnieren Sie das Beste von lernen.zoner.de

Die E-Mail-Adresse hat ein falsches Format.

Mit der Bestätigung des Abonnements stimmen Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zum Erhalt von Nachrichten zu. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Kommentare (0)

Hier gibt es derzeit noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.