Majo Elias

Komposition unter der Lupe II.

Komposition ist die Grundlage für qualitativ hochwertige Fotografien. Unterschätzen Sie es also nicht und versuchen Sie immer, sich Gedanken darüber zu machen, was aus kompositorischer Sicht verbessert werden könnte. So können Sie beispielsweise Erfolge bei der Komposition erzielen, indem Sie sich auf den Kontrast, den Abstand zum Motiv oder sogar die Zentrierung konzentrieren. In diesem Artikel finden Sie einige interessante Tipps für eine bessere und originellere Gestaltung.

So entfernen Sie Touristen von einem Foto

An einem touristischen Ort ein Foto ohne Touristen zu machen, d. h. ohne diejenigen, die man nicht auf dem Bild haben möchte, kann wie eine übermenschliche Aufgabe erscheinen. Zum Glück lässt sich dieses Manko aber mit einem Bildbearbeitungsprogramm beheben. Die Bearbeitung geht schneller, als es auf den ersten Blick scheint. Man braucht dafür nur ein paar Minuten.

Schieflage? Richten Sie Ihr Bild aus

Manchmal kann es passieren, dass der Horizont bei Ihren Aufnahmen eine Schieflage aufweist. Oder scheint Ihr Objekt wie z. B. ein Gebäude nach hinten zu kippen? Haben Sie keine Angst, solche Bilder müssen Sie nicht löschen – es reicht aus, wenn Sie die Linien mithilfe eines Bildbearbeitungsprogrammes ausrichten.

Herbstlandschaften: Langweilige Jahreszeit oder ideale Gelegenheit für Fotografen?

Der Herbst ist bei den meisten Menschen eine eher unbeliebte Jahreszeit. Dies gilt jedoch nicht für Fotografen und Bergwanderer. Grund hierfür sind die optimalen Bedingungen des Herbsts – die Sicht ist besser, die Farben wirken gesättigter, die Sonne liegt etwas weiter unten und hierdurch sind die Schatten länger. Daher eignet sich der Herbst so gut für das Fotografieren von Landschaften.

Meiden Sie klischeehafte Posen

Auf einem guten Porträtfoto, einer Mode oder Glamouraufnahme muss nichts Ungewöhnliches sein, damit sie wahrgenommen wird. Die Trends zeigen, dass natürliche Posen immer beliebter werden. Das übertriebene Glätten der Haut hingegen ist langsam out.

Brauche Ich wirklich eine Spiegelreflex-Kamera?

Digitale Spiegelreflex-Kameras stellen für die meisten Nutzer die Königsklasse der Fotoapparate dar. Es ist es nicht verwunderlich, dass viele Hersteller diesen Fakt registriert haben und die Preise für die Anschaffung einer D-SLR deutlich gesunken haben. Lohnt sich jedoch die Anschaffung wirklich für jeden?

Das Objektiv – der Maler von Fotos

Auf dem Markt gibt es unzählig viele Objektivtypen. Dennoch gibt es kein Objektiv, das sich für absolut jeden Fotografen eignen würde. Dabei ist das Objektiv der wichtigste Bestandteil der Kamera – denn durch dieses wird das gesamte Foto gezeichnet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden, jede Woche
veröffentlichen wir Neuigkeiten aus der Welt der Fotografie

Abonnieren Sie das Beste von lernen.zoner.de

Die E-Mail-Adresse hat ein falsches Format.

Mit der Bestätigung des Abonnements stimmen Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zum Erhalt von Nachrichten zu. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.