6 Tipps für bessere Fotos mit Ihrem Handy

Es ist mittlerweile sehr beliebt geworden, Fotos mit Handy- oder Tablet-Kameras zu machen, egal wie sehr es bei diesem Gedanken den Profi- und Halbprofi-Fotografen kalt über den Rücken laufen mag. Solche Bilder benötigen dann meistens noch eine gute Bearbeitung, bevor sie auf sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Was also sind deren wunde Punkte?

1) Gekippter Horizont
Wenn man mit einer Hand fotografiert, ist es keine Besonderheit, dass der Horizont schief ist, es ist vielmehr die Regel. Um diesen auszugleichen, benutzen Sie die Funktion Horizontal Ausrichten (H) im Zoner Photo Studio.

Horizontal ausrichten

2) Schlechte Farbtemperatur
Um einen unausgeglichenen Weißabgleich auszubessern, verwenden Sie das Farbtemperatur anpassen (Strg+2) Werkzeug. Probieren Sie zunächst die Auto-Korrektur; sollte das nicht ausreichen, können Sie manuell eine neutrale Farbe oder die Lichttemperatur einstellen.

farbtemperatur anpassen

3) Schlechte Belichtung und niedriger Kontrast
Die Belichtung wird sich möglicherweise auch als schlecht erweisen. Außerdem sind Handyfotos extrem anfällig für schwachen Kontrast. Damit Sie diese Mängel beheben können, gibt es das Belichtung (Strg+3) – Werkzeug im Eistellen-Menü. Sie können ebenso auch den gleichnamigen Registerreiter der Schnellbearbeitungen in der Seitenleiste verwenden.

belichtung

4) Sättigung
Neben der Belichtung kann auch die Sättigung nicht zufriedenstellend sein. Um das zu verbessern, öffnen Sie die Farben verstärken (Strg+1) – Funktion und gehen Sie zum Sättigungsregler. Dieser stellt die Gesamtsättigung ein. Um die Sättigung einzelner Farben anzupassen, verwenden Sie stattdessen den Schwingungs-Regler.

Sätigung

5) Unschärfe
Ein Handyfoto wird oft verschwommen sein. Verwenden Sie Schärfen um dies zu korrigieren. Halten Sie die Zoom-Ansicht bei 100% (Num *) und passen Sie auf, dass durch das Schärfen die Objekte in Ihrem Bild keine „leuchtenden“ Konturen bekommen.

Unschäfre

6) Zuschneiden
Schnitt! Denn auch wenn es sonst nichts anderes gäbe, Sie werden nicht mit dem ständigen 4:3 Verhältnis Ihrer Handyfotos zufrieden sein. Also warum dabei bleiben, wenn ein „Instagram-Quadrat“ oder ein dynamisches 3:2 nur einen Schnitt weit entfernt ist? Also packen Sie’s an! Um mit dem Zuschneiden zu starten, aktivieren Sie das Schneiden (C) – Werkzeug in der linken Werkzeugleiste des Editors.

Schneiden

Letzte Änderung 14. April 2014

0 0
Danke! Bitte teilen und informieren Sie Ihre Freunde.

Autor: Tomáš Slavíček

Lesen Alle Artikel.

Kommentare